Gartenteich im Winter

Den Gartenteich vor dem ersten Frost winterfest machen

Letzte Aktualisierung am 16. Dezember 2020 von Max Lehmann

Der Herbst ist die Zeit, in der man seinen Gartenteich winterfest machen sollte. Da es in diesem Jahr bis jetzt kaum richtigen Frost gab, ist es noch nicht zu spät. Spätestens jetzt sollte man sich um seinen Teich, um die Pflanzen und die Fische kümmern. Abwarten und das Gewässer sich selbst zu überlassen, ist keine gute Idee.

Pflanzenreste aus dem Teich entfernen

Wichtig ist, dass man zunächst Pflanzen- und Algenreste entfernt. Denn im Winter zersetzt sich die organische Masse im Teich. Dabei wird der Sauerstoff im Teich knapp. Wenn jetzt eine geschlossene Eisdecke dazu kommt und die Pumpe im Teich dementsprechend kein Wasser mehr umwälzen kann, haben Fische, Frösche und andere Tiere kaum eine Überlebenschance. Daher: Raus mit den Pflanzenresten.

Rückschnitt der Teichpflanzen

Hat man die Pflanzenreste, die im Laufe des Jahres in den Teich gefallen sind, entfernt, ist es wichtig, dass man sowohl die Pflanzen im Gartenteich als auch am Ufer zurückschneidet, denn sonst würde zu viel neues organisches Material zurück in den Teich fallen und man hätte erneut das Problem der Zersetzung. Dies gilt zum Beispiel für Seerosen im Teich, aber auch für Schilf und Binsen am Ufer des Gewässers. Das Schilf kann man ungefähr auf 20 bis 30 cm zurückschneiden. Man sollte es nicht ganz entfernen, denn die Uferbepflanzung hält den Teich in der kalten Jahreszeit länger eisfrei.

Auch das Laub entfernen

Zum organischen Material, das man entfernen sollte, zählt auch das Laub, das im Laufe des Herbstes in den Teich gefallen ist. Dies sollte man auch entfernen, bevor es sich im Teich zersetzt. Dafür verwendet man am besten einen Kescher.

Notfalls mit dem Schlammsauger

Ist man zu spät dran und es hat sich in den letzten Wochen schon zu viel organisches Material zersetzt, man möchte seine Fische aber doch noch retten, empfiehlt es sich, im Baumarkt oder im Gartencenter einen Schlammsauger auszuleihen oder zu kaufen. Dort gibt es spezielle Teichschlammsauger, mit denen man bereits zersetzte Pflanzenreste und Algen absaugen kann. Man kann damit den Teichschlamm in einen Behälter saugen und entsorgen. Manche Schlammsauger befördern sogar das gereinigte Wasser in den Teich zurück. Wenn man es sich nicht selbst zutraut, den Teich mit einem Schlammsauger zu reinigen, kann man auch den Fachmann kommen lassen. Oftmals ist dies die letzte Rettung für Lebewesen im Teich.

Welche Pflanzen können im Winter im Teich bleiben?

Die Regel ist ganz einfach: Einheimischen Pflanzen wie beispielsweise Seerosen macht der Frost nichts aus, sie sind winterhart und kommen mit Frost und Eis klar und können im Gartenteich bleiben. Pflanzen wie Lotusblumen oder Wasserhyazinthen sollte man lieber ins Haus holen. Diese Pflanzen kann man problemlos in einem Kübel im Keller überwintern lassen.

Fische können im Gartenteich bleiben

Fische können im Teich bleiben. Ab zehn Grad Außentemperatur sollte man sie allerdings nicht mehr füttern. Denn dann verfallen die Fische in eine Winterstarre und nehmen das Futter nicht mehr an. Das Fischfutter würde unangerührt zu Boden sinken und man hätte erneut das Problem mit zu viel organischem Material im Teich. Ist der Teich sehr flach, sollte man die Fische allerdings lieber ins Haus holen. Empfohlen wird eine Mindesttiefe von 80 cm, dann sollten Fische problemlos im Teich bleiben können.

Niemals die Eisoberfläche einschlagen

Man sollte niemals auf die Idee kommen, mit einem Hammer oder Beil Löcher in die Oberfläche zu schlagen, wenn sich eine Eisschicht auf dem Gartenteich gebildet haben sollte. Es entstehen Druckwellen im Wasser, die Fische überhaupt nicht vertragen können. Schlimmstenfalls sterben sie sogar, wenn die Luftblase der Fische platzt. Bei starker Kälte kann man im Baumarkt Eisfreihalter aus Styropor kaufen, die man am besten über der tiefsten Stelle des Teiches einsetzt. So kann ein komplettes Zufrieren des Gewässers verhindert werden. Elektrische Pumpen sollte man während der kalten Jahreszeit am besten aus dem Teich entfernen, damit diese nicht kaputt gehen. Gleiches gilt für Teichfilter. Diese Geräte kann man bei der Gelegenheit gleich ordentlich reinigen.

Den Gartenteich sichern

Zugefrorene Teiche können eine Gefahr für Kinder darstellen. Daher sollte man den Teich, nachdem man ihn winterfest gemacht hat, gleich durch einen Zaun oder etwas Ähnlichem sichern. Befolgt man all diese Tipps, sollte man seinen Teich problemlos durch den Winter bringen.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top