Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Professioneller Gärtner beim Rasen mähen.

Rasen mähen lassen – welche Kosten kommen auf Sie zu?

Wer träumt nicht von einem schönen, gleichmäßig grünen und gesunden Rasen? Um diesen Traum wahr werden zu lassen, ist ein regelmäßiges Rasen mähen erforderlich. Doch bei vielen von uns fehlt es dafür oftmals an der dafür notwendigen Zeit, sodass die Rasenpflege nicht im erforderlichen Ausmaß durchgeführt werden kann. Um trotz dieser Umstände den Traum von einem schönen Rasen nicht aufgeben zu müssen, helfen professionelle Dienstleister wie Gärtnereien oder Landschaftsgärtner weiter.

Wir zeigen Ihnen, warum sich die Beauftragung eines professionellen Gärtners lohnt und welche Kosten dabei auf Sie zukommen.

Wie oft sollte ein Rasen gemäht werden?

Um die Schönheit eines Rasens erhalten zu können, bedarf dieser einer regelmäßigen Pflege. Hierzu sollten Sie den Rasen während der Hauptsaison von März bis Oktober etwa einmal pro Woche abmähen. Während der Wachstumsphase des Rasens, die von Mai bis Juni stattfindet, erfreuen sich die Grünflächen auch über mehrmaliges Schneiden pro Woche. Dieser wiederkehrende und regelmäßige Rasenschnitt ist von besonderer Bedeutung, um die Gesundheit des Rasens garantieren zu können. Denn dank des regelmäßigen Schnitts wird die Verzweigung der einzelnen Gräser gefördert, sodass diese nicht ausschließlich in die Höhe, sondern auch in die Breite wachsen. Dies trägt wiederum dazu bei, dass der Rasen einen dichten Wuchs bekommt und an Robustheit gegen Unkraut und Moos gewinnt. Demnach ist das regelmäßige Rasenmähen nicht nur für das Aussehen, sondern auch für die Gesundheit des Rasens von großer Bedeutung.

Warum lohnt es sich, einen professionellen Gärtner mit dem Rasenmähen zu beauftragen?

Beim Rasenmähen gibt es einiges zu beachten. Unter anderem sollte vor allem beim Schnitt darauf geachtet werden, dass die Grashalme nicht zu kurz abgeschnitten werden. Denn ein zu tiefer Schnitt verzögert nicht nur den Neuaustrieb des Halmes, sondern sorgt darüber hinaus auch für kahle Stellen in der Rasenfläche, die ein Paradies für Unkraut darstellen. Um dies zu vermeiden, sollten die Grashalme beim Mähen lediglich um ein Drittel ihrer Wuchshöhe gekürzt werden.

Darüber hinaus spielt auch der Zeitpunkt des Mähens eine besondere Rolle. Zu welcher Tageszeit Sie am besten zum Rasenmäher greifen sollten, ist von den jeweiligen Temperaturen abhängig. Dies gilt insbesondere für warme Sommertage, an denen die Sonne am Mittag ihren Höchststand erreicht. An solchen Tagen sollten Sie das Mähen im besten Falle auf den Abend legen. Denn ein Schneiden in der prallen Mittagssonne würde Ihren Rasen unnötig stressen, da die Sonne den Boden schneller austrocknen kann. Zudem reagieren die frisch geschnittenen Halme besonders empfindlich auf Wärme, sodass diese in der Mittagssonne verbrennen können. Bei moderaten Temperaturen hingegen ist ein Mähen über den gesamten Tag möglich.

Demnach gibt es beim Rasenmähen einige Punkte zu beachten. Damit beim Rasenmähen all diese wichtigen Faktoren Berücksichtigung finden, bietet sich hierbei der Rückgriff auf einen professionellen Gärtner an. Dieser verpasst Ihrem Rasen einen richtigen, fachmännischen Schnitt, wodurch Ihr Rasen in einer dichten, grünen und unkrautfreien Pracht erstrahlen kann.

Von welchen Faktoren hängen die Kosten für das Rasenmähen ab?

Wie hoch die Kosten für ein professionelles Rasenmähen ausfallen, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. So hat unter anderem die Größe, der zu mähenden Rasenfläche einen grundlegenden Einfluss auf die Preisentwicklung. Hierbei gilt die Faustregel, dass je kleiner die Rasenfläche ausfällt, desto teurer fallen in der Regel auch die Kosten aus. Demnach bieten viele professionelle Gärtner für das Rasenmähen Staffelpreise an, die mit größer werdender Fläche abnehmen.

Darüber hinaus spielt auch die Beschaffenheit und die Zugänglichkeit der Rasenfläche eine Rolle bei der Preisbildung. Gerade Rasenflächen, die eine Hanglage oder Unebenheiten aufweisen oder über Hindernisse, wie beispielsweise Spielgeräte oder Bäume verfügen, sind meist aufwendiger zu mähen. Daher werden von einigen Anbietern bei solchen schwer zu mähenden Rasenflächen sogenannte Erschwerniszulagen berechnet.

Hinzu kommt, dass teils verschiedene Mähgeräte erforderlich sind, um die Rasenfläche professionell und fachmännisch schneiden zu können. So werden größere Flächen oftmals mithilfe eines Aufsitzrasenmähers bearbeitet, da diese in der Regel nicht nur günstiger, sondern auch zeitsparender als vergleichsweise Handrasenmäher sind. Doch nicht bei jedem Grundstück können diese Rasentraktoren eingesetzt werden. Demnach kann sich die Art des verwendeten Mähgerätes ebenfalls auf den Preis auswirken.

Des Weiteren kommen zu den eigentlichen Kosten für das Rasenmähen oftmals auch Anfahrtskosten hinzu. Denn die Anbieter sind dazu berechtigt, ab einer bestimmten Entfernung Fahrtkosten zu berechnen. Zudem können regionale und anbieterabhängige Preisbildungen die Gesamtkosten beeinflussen.

Folglich sind die Kosten für ein professionelles Rasenmähen von folgenden Faktoren abhängig:

  • Größe der Rasenfläche
  • Beschaffenheit und Zugänglichkeit der Rasenfläche
  • Einsatz der Mähgeräte
  • Anfahrtskosten
  • Region
  • Individuelle Preisgestaltung des Anbieters

Welche Kosten fallen für das Rasenmähen an?

Professionelle Dienstleister veranschlagen ihre Kosten für das Rasenmähen entweder pro Stunde oder pro Quadratmeter. Wie hoch die Kosten hierbei konkret ausfallen, ist von unterschiedlichen Faktoren, wie beispielsweise der Region, dem Anbieter und der zu mähenden Rasenfläche, abhängig. In Anbetracht der Quadratmeterabrechnung werden oftmals Staffelpreise veranschlagt, die sich wie folgt, gestalten:

Zu mähende Rasenfläche

Rasenmähen Kosten pro m²

bis 150 m²

0,15-0,30 €

zwischen 150 und 1500 m²

0,11-0,20 €

größer 1500 m²

0,10 €

sehr große Flächen

ab 0,05 €

Erfolgt die Abrechnung nach der Anzahl der benötigten Stunden, so richten sich die Kosten meist nach den Kenntnissen des beauftragten Gartenhelfers:

Kenntnisse des Gartenhelfers

Rasenmähen Kosten pro Stunde

ohne besondere Kenntnisse

10-15 €

Fachkenntnisse (z. B. Gärtnerazubi)

12-18 €

besondere Fachkenntnisse (z. B. Gärtner)

ab 12 €

Zu diesen grundlegenden Kosten für das Rasenmähen kommen meist noch Kosten für die Entsorgung des Rasenschnitts hinzu, insofern dieser nicht auf dem Grundstück verbleiben kann. Die grundlegenden Kosten für die Entsorgung des Grünschnitts belaufen sich auf etwa 10-20 Euro pro Kubikmeter Abfall. Bei kleineren Rasenflächen werden für die Grünschnittentsorgung von vielen Anbietern oftmals Pauschalpreise berechnet.

Hinzu kommen in den meisten Fällen noch Anfahrtskosten, die sich je nach Betrieb auf etwa 10-50 Euro belaufen.

Soll der Rasen nicht nur gemäht, sondern auch vertikutiert werden, müssen Sie mit weiteren zusätzlichen Kosten von etwa 1,00-1,50 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Demnach fallen für ein professionelles und fachmännisches Rasenmähen folgende Kosten an:

Posten

Kosten

Rasenmähen

0,05-0,30 € pro Quadratmeter oder ab 10 € pro Stunde

Grünschnittentsorgung

10-20 € pro Kubikmeter

Anfahrtskosten

10-50 €

Vertikutieren

1,00-1,50 € pro Quadratmeter

Wann lohnt sich ein Pflegevertrag mit einem Gärtner?

Beauftragen Sie für das Rasen mähen einen professionellen Dienstleister steht Ihnen auch die Möglichkeit eines Pflegevertrages zur Auswahl. Dabei wird im Rahmen eines Pflegevertrages von den Profis zu Beginn ein sogenannter Erstschnitt Ihres Rasens durchgeführt. Auf den Erstschnitt folgen dann in regelmäßigen Abständen die Folgeschnitte. Je öfters Ihr Rasen hierbei geschnitten werden soll, desto günstiger Fallen am Ende auch die Quadratmeterpreise aus. Neben dem klassischen Rasenmähen können Sie im Zuge des Pflegevertrages auch ein Komplettpaket buchen, das zusätzlich zum Mähen auch das Vertikutieren und Düngen Ihres Rasens beinhaltet.

Ein Pflegevertrag lohnt sich insbesondere dann, wenn bei Ihnen entweder ein besonders großes Rasengrundstück oder eine unwegsame Fläche regelmäßig gemäht werden soll. Bei diesen Gegebenheiten sparen Sie sich mit einem Pflegevertrag nicht nur Zeit und Nerven, sondern können sich jeden Tag aufs Neue an einem gepflegten, unkrautfreien Rasen erfreuen.  

Bild: Alex Sipetyy / stock.adobe.com

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top