Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Professionelle Laminatverlegung

Wie viel kostet es, Laminat verlegen zu lassen?

Bild von Natascha – stock.adobe.com

Als Bodenbelag ist Laminat dank seiner facettenreichen Auswahl an verschiedenen Dekoren vielseitig einsetzbar und sehr modern. Selbst natürliche Materialien wie Holzdielen oder Fliesen lassen sich mithilfe von Digitaldruck sowie der entsprechenden Oberflächenstruktur naturgetreu gestalten. Kein Wunder also, dass Laminat zu einem der beliebtesten Bodenbeläge zählt.

Dieser Rechner dient nur als Orientierung. Möchten Sie lieber zugeschnittene Angebote von Handwerkern aus Ihrer Region erhalten? Dann klicken Sie hier und schreiben Sie ihren Auftrag aus. Natürlich kostenlos und unverbindlich!

Wovon hängt der Preis von Laminat ab?

Die Kosten für Laminat sind, wie bei den meisten Produkten auch, von der jeweiligen Qualität des Materials abhängig. Neben dem Design stellt hierbei insbesondere auch die Dicke des Materials inklusive der Verschleißschicht einen wesentlichen Faktor dar. Die Verschleißschicht, welche die oberste Schicht des Laminats bildet, besteht generell aus Melaminharz. Dabei handelt es sich um eine klare Substanz, die nicht nur sehr hart, sondern auch äußerst kratzfest ist. Je nachdem wie dick diese Melaminschicht ist, desto robuster, hochwertiger und teurer ist schlussendlich auch das Laminat. Preiswertes Laminat besitzt in den meisten Fällen nur eine 3 mm dünne Melaminschicht, wodurch dieser nicht so gut gegen Verschleiß geschützt ist. Daher eignet sich dieses Laminat auch nicht für Räume mit einer hohen Beanspruchung. Hierbei sollten Sie auf ein gehobeneres Laminat zurückgreifen. Somit variieren die Preise des Laminats in Abhängigkeit der jeweiligen Qualität deutlich: Günstiges Laminat erhält man schon ab 6 Euro pro Quadratmeter, die luxuriöseren Varianten mit ausgefallenen Mustern können jedoch auch bis zu 30 Euro pro Quadratmeter kosten.

Neben der Qualität stellt auch die Größe des Raumes einen weiteren Faktor dar, der den schlussendlichen Preis des Laminates bestimmt. Hinzu kommen weitere Materialkosten für beispielsweise Sockelleisten oder eine Trittschalldämmung. Je nach Art der Sockelleisten müssen Sie hierfür mit Kosten zwischen zwei und zehn Euro pro Meter rechnen. Die Kosten für eine Trittschalldämmung belaufen sich hingegen auf etwa fünf Euro je Quadratmeter.

Wie hoch sind die Arbeitskosten?

Die meisten Handwerker, wie Sie diese einfach und schnell auf Blauarbeit finden, rechnen für das Verlegen von Laminat in Abhängigkeit der zu verlegenden Quadratmeterzahl ab. Pro Quadratmeter müssen Sie je nach Region mit Kosten zwischen 10 und 35 Euro rechnen. Sollen bei Ihnen zusätzlich zum Verlegen des Laminats auch Sockelleisten angebracht werden, müssen Sie nochmals mit Kosten in Höhe von fünf bis sieben Euro pro verlegtem Meter Sockelleisten kalkulieren. Zusätzlich hierzu können weitere Arbeitskosten für das Entfernen von alten Fußböden hinzukommen. Auch das Verlegen von einem zusätzlichen Vlies oder einer Trittschalldämmung unter das Laminat verursacht weitere Arbeitskosten. Außerdem wird bei vielen Handwerkern neben den ganzen Arbeitskosten noch eine Anfahrtspauschale für den Fahrtweg berechnet.

Eigenschaften und Vorteile von Laminat

Laminat wird von seinem Aussehen oftmals mit Parkett verwechselt. Doch trotz des ähnlichen Aussehens unterscheiden sich die beiden Bodenbeläge in Anbetracht ihres Aufbaus deutlich voneinander. Laminat setzt sich klassisch aus unterschiedlichen Schichten zusammen. Die oberste Schicht, die Verschleißschicht aus Melaminharz, befindet sich auf einer Trägerplatte. Hierbei handelt es sich um eine hoch verdichtete Faserplatte, die quellgeschützt ist und somit keinerlei Feuchtigkeit durchlässt. Die unterste Schicht ist für den Zusammenhalt der einzelnen Paneele verantwortlich. Sie ist somit der stabilisierende Gegenzug des Laminats und sorgt für die nötige Stabilität.

Dank dieser einzigartigen Aufbaustruktur ist das Laminat äußerst strapazierfähig und besitzt eine besondere Stoßfestigkeit sowie eine abriebfeste Oberfläche. Somit ist das Laminat deutlich robuster als vergleichsweise Parkett. Hinzu kommt, dass Laminat im Gegensatz zu Parkett pflegeleichter ist und in Anbetracht seiner Färbung eine längere Beständigkeit gegenüber der Sonneneinstrahlung aufweist. Auch im Preis ist das Laminat deutlich günstiger als Parkett und besticht darüber hinaus durch seine unglaubliche Vielfalt an unendlichen Dekoren. Folglich können Sie mit Laminat die ausgefallensten Strukturen und Muster realisieren.

Unterschied zwischen Klicklaminat und Verklebung

Beim Verkleben wird das Laminat mithilfe von Klebstoff auf den Boden geklebt. Vorteilhaft ist hierbei, dass der Kleber als Feuchtigkeitsbarriere fungiert und so verhindert, dass Wasser in den Untergrund eindringen kann. Folglich verhindert eine Verklebung die Wahrscheinlichkeit, dass das Laminat mit der Zeit verfault, knickt oder sich verformt. Nachteil der Verklebung ist jedoch, dass sich der Boden viel schwieriger wieder entfernen lässt. Somit eignet sich die Verklebung immer dann, wenn Sie planen, lange in der entsprechenden Immobilie zu bleiben.

Sollten Sie jedoch nur auf der Suche nach einer Zwischenlösung oder einer Lösung auf Zeit sein, dann ist Klicklaminat wiederum die bessere Lösung. Denn Klicklaminat ist deutlich schneller verlegt als die Verklebung von Laminat. So sparen Sie sich mit Klicklaminat einen Teil der Verlegekosten ein. Hinzu kommt, dass Klicklaminat im Fall der Fälle deutlich schneller wieder abmontiert werden und somit auch ohne Probleme in eine andere Wohnung mitgenommen werden kann. 

Artikel teilen:

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top