Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Einbau einer Dachgaube.

Gaubenfenster – Arten und Kosten

Foto: Kara / stock.adobe.com

Wenn Sie Ihre Dachwohnung oder Ihren Dachboden erweitern wollen, so sind Gauben eine gute Möglichkeit, einige Quadratmeter Wohnfläche herauszuschlagen, ohne erheblich in die Dachkonstruktion einzugreifen. Auch in Neubauten sind Dachgauben ein beliebtes Bauelement, das sich auf vielfältige Weisen realisieren lässt. Gaubenfenster unterscheiden sich nach ihrem Aufbau und bieten Ihnen damit viel ästhetischen Freiraum für die Gestaltung Ihres Daches. Hier erfahren Sie mehr zu den unterschiedlichen Gaubenfensterformen, den Kosten für ein Gaubenfenster und Fördermöglichkeiten. Auf blauarbeit.de finden Sie zahlreiche Dachdecker und Fensterschreiner in Ihrer Nähe, welche den Einbau des Gaubenfensters für Sie übernehmen und Sie zu Stilfragen und Fördermöglichkeiten gerne beraten.

Was ist ein Gaubenfenster?

Gaubenfenster werden auch als Dachgaube oder Gaube bezeichnet. Ein Gaubenfenster ist eine Sonderform des Dachfensters, das in eine vertikale Wand montiert wird, die aus dem Dachstuhl herausragt. Es besitzt ein eigenes, kleines Dach, um Regen abzuleiten und sich besser in die Struktur des Dachs einzufügen. Anhand der Form des Dachaufbaus werden die unterschiedlichen Gaubenfenstertypen unterschieden. Gaubenfenster kommen traditionell in ländlichen Regionen vor, sind aber auch in Städten immer mehr in Mode. Sie vergrößern in Dachböden und Dachwohnungen den Bereich der Wohnfläche, die genutzt werden kann und erlauben eine bessere Aussicht auf die Umgebung. Dafür wird der Lichteinfall gegenüber schrägen Dachfenstern reduziert, was auf der einen Seite die Wohnung dunkler macht, im Sommer aber einem Aufheizen der Wohnung entgegenwirkt.

Verschiedene Gaubenfenstertypen

Gaubenfensterarten unterscheiden sich vor allem in der Form ihres Aufbaus und ihres Daches. Je nach Typ kann der Aufbau quadratisch, spitz oder trapezförmig, das Dach flach, geschwungen oder steil sein. Auch die Form des Gaubenfensters selbst entscheidet über die genaue Bezeichnung. Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Gaubenfenstertypen.

Gaubenfensterart Gaubenform Dachform Fensterform
Walmgaube Kastenförmig mit Dach Walmdach Viereckig
Tonnengaube Halbkreisförmig oder kastenförmig mit halbrundem Dach Halbrund Halbrund
Segmentbogengaube Kastenförmig Flach abgerundet Viereckig
Fledermausgaube Charakteristisch abgerundet, „augenförmig“ Geschwungen, sich der Dachform anpassend Halbrund
Schleppgaube Kastenförmig Pultdach Viereckig
Trapezgaube Trapezförmig Pultdach Viereckig
Spitzgaube Keilförmig Spitzdach Dreieckig, seltener Viereckig
Giebelgaube Kastenförmig mit Giebel Spitzdach Viereckig
Dachgiebel Wie Giebelgaube, Unterkante schließt an Hauswand an Spitzdach Viereckig

Kosten für Gaubenfenster – Vorbereitung, Material und Transport

Die Kosten für Gaubenfenster setzen sich aus den Bauarbeiten für den Umbau des Dachs und den Aufbau der Dachgaube sowie den Materialkosten für diese Arbeiten zusammen. Hinzu kommen die Kosten für das Planungs- und Genehmigungsverfahren inklusive des statischen Gutachtens.

Vorbereitung

Da eine Dachgaube einen nicht unerheblichen Eingriff in die Dachstruktur darstellt, benötigen Sie eine Baugenehmigung, damit Sie mit dem Bau der Gaube beginnen können. Für dieses untersucht ein Statiker Ihren Dachstuhl und Ihr Gebäude, um sicherzustellen, dass das Haus das zusätzliche Gewicht der Gaube tragen kann und der Dachstuhl insgesamt nicht durch die Gaube geschwächt wird. Falls dies der Fall wäre und Sie dennoch an der Dachgaube festhalten wollen, so sind zusätzliche Arbeiten zur Stabilisierung der Statik notwendig. Das Statikgutachten kostet etwa 500 bis 700 Euro.

Zusätzlich müssen Sie im Bauantrag nachweisen, dass der Brandschutz im Gebäude erhalten bleibt, kein Denkmalschutz vorliegt und das Gebäude nach den Arbeiten dem örtlichen Bebauungsplan entspricht. Mancherorts benötigen Sie auch eine Genehmigung durch Ihre Nachbarn, besonders in Reihenhäusern oder Doppelhaushälften. Die genauen Details zum Bauantrag unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland. Ihr Dachdecker berät Sie hier gerne.

Materialkosten

Dachgauben werden in zahlreichen Ausführungen als Fertigbausatz angeboten und müssen nur auf das entsprechend vorbereitete Dach aufgesetzt werden. Die Kosten schwanken zwischen 3.500 Euro für kleine Dachgauben und 8.000 Euro für große Dachgauben. Daneben gibt es Sonderformen, die Ihr Dachdecker individuell nach Ihren Wünschen anfertigen und auf Ihrem Dach anbringen kann. Diese sind deutlich kostspieliger als vergleichbare Fertigmodelle, erlauben aber eine größere Individualität für Ihr Dach. Befestigungsmaterial, Dämmmaterial und die Fenster sind in diesem Preis inbegriffen.

Transport der Dachgaube

Das Gaubenfenster wird in der Regel nicht auf dem Dach zusammengebaut, sondern vormontiert und mit einem Kran auf das Dach gehoben. Der Transport des großen Bauteils vom Hersteller zu Ihrem Grundstück und auf Ihr Dach ist mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Die Kosten bewegen sich inklusive Transport und Kranmiete im Bereich von 800 bis 1.200 Euro.

Kosten für Gaubenfenster – Einbau, Zusatzkosten und Kostenbeispiel

Arbeitskosten

Für den Einbau muss das Dach abgedeckt werden. Störende Dachträger, Dachverkleidungen und Dämmmaterial werden entfernt. Danach wird die Gaube aufgesetzt, fixiert und je nach Gaubentyp mit dem umgebenden Dach verbunden. Auch Dachklempnerarbeiten wie das Verlegen von Dachrinnen können zu diesen Arbeiten gehören. Die Kosten belaufen sich in der Regel auf 45 bis 60 Euro pro Stunde. Für den Einbau einer Dachgaube werden etwa 60 Stunden Arbeitszeit benötigt, sodass 2.700 bis 3.600 Euro Arbeitskosten anfallen.

Zusatzkosten

Der Einbau einer Dachgaube ist üblicherweise in zwei Tagen erledigt. Somit fallen etwa 100 Euro Anfahrtskosten an. Zusätzlich entstehen bei der Vorbereitung des Dachs gewisse Mengen an Bauschutt, der entsorgt werden muss. Hier können Sie mit 100 bis 200 Euro Kosten rechnen.

Kostenbeispiel

Ein Einfamilienhaus soll um ein kleines, vorgefertigtes Walmdach erweitert werden, um eine Dachwohnung zu vergrößern. Ein Statikgutachten wird angefertigt und zeigt, dass keine zusätzlichen Maßnahmen zur Vorbereitung der Arbeiten notwendig sind. Folgende Kosten fallen beim Bau des Walmdachs an.

Kostenpunkt Kosten
Gutachten und Bauantrag 800 Euro
Walmdach (1,30 m x 1,40 m, vorgefertigt) 4.000 Euro
Transportkosten 850 Euro
Arbeitskosten 3.000 Euro
Zusatzkosten 200 Euro
Gesamt 8.850 Euro

Fördermöglichkeiten für Gaubenfenster

Nach dem Gebäudeenergiegesetz GEG können Sie Förderung für Sanierungsarbeiten an Ihrem Haus beantragen, sofern diese das energetische Profil Ihres Hauses verbessern. Als Teil dieser Sanierungsarbeiten kann auch eine Dachgaube eingebaut werden und diese von der Förderung profitieren. Die Förderung muss vor Beginn der Bauarbeiten beantragt werden und die Arbeiten müssen durch einen Fachbetrieb durchgeführt werden, der für die energetische Verbesserung Ihres Daches bürgt.

Wenn Sie die Förderung bei der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) beantragen, erhalten Sie einen Zuschuss von 20 % auf die Kosten der Gesamtmaßnahme bis zu einer maximalen Fördermenge von 12.000 Euro bei Baukosten von 60.000 Euro. Die Förderung steigt auf 25 %, wenn die Maßnahmen durch einen Energieberater als Teil eines Individuellen Sanierungsplans (ISP) empfohlen wurden. Außerdem können Sie bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) attraktive Kredite beantragen, die mit dem Tilgungszuschuss der BAFA versehen werden können. Im oben genannten Beispiel könnten Sie so 1.770 Euro Förderung erhalten.

Artikel teilen:

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top