Rollladen oder Jalousie? Wichtige Unterschiede

Bilder von pridannikov & TRAVELARIUM – stock.adobe.com

Wenn es um Sichtschutz, Verdunkelung von Räumen und den Schutz vor sommerlicher Wärme geht, verlassen sich viele Hausbesitzer auf Rollläden und Jalousien. Diese Bauteile können problemlos an jedem Fenster angebaut werden und tragen nicht nur zum dekorativen Äußeren des Hauses bei, sondern erfüllen auch zahlreiche Funktionen. So ermöglichen sie Sichtschutz, verringern im Winter den Wärmeverlust und verhindern im Sommer, dass das pralle Sonnenlicht ins Zimmer scheint und es wie ein Treibhaus aufheizt. Zusätzlich können außen angebrachte Rollläden und Jalousien die Fenster vor Schmutz, Vogelschlag und durch Sturm aufgewehten Objekten schützen.

Für viele Menschen ist die Begriffsunterscheidung zwischen Rollladen und Jalousie nicht völlig klar. Deswegen erfahren Sie hier mehr über die Eigenschaften der einzelnen Bauteile, ihre Varianten und ihre Vor- und Nachteile. Auf blauarbeit.de finden Sie zahlreiche Handwerker wie Schreiner, die Sie beim Einbau und der Wartung Ihrer Rollläden und Jalousien unterstützen und auch bei der Auswahl des für Sie passenden Sichtschutzes gerne beraten.

Rollläden

Die robusten Rollläden sind die modernen Nachfolger der Fensterläden, die als feste Holzelemente vor die eigentlichen Fenster geklappt werden. Genau wie diese erfüllen die Rollläden drei Funktionen. Sie bieten einen Sichtschutz für die Bewohner, verhindern Verschmutzungen und Schäden an den Fenstern und ermöglichen das Abdunkeln der Wohnung. Diese Funktionen erfüllen Rollläden tadellos, denn sie sind massiv gebaut, robust und schließen sehr gut. Anders als Jalousien können Rollläden allerdings nicht gekippt, sondern höchstens teilweise hochgezogen werden, um den Lichteinfall zu erhöhen.

Gleichzeitig sind Rollläden relativ aufwendig im Anbau. Sie bestehen aus einem Rollladenkasten, in dem der Panzer auf einer Walze aufgerollt ist. Bei Bedarf wird die Walze durch einen Motor oder Seilzug gedreht und der Panzer wird ausgerollt und durch Führungsschienen vor das Fenster geschoben. Die massive Bauweise, der stabile Rollladenkasten und die Führungsschienen machen die Montage durch eine Fachfirma notwendig. Hier wird zwischen Einschubrollläden und Aufsatzrollläden unterschieden. Einschubrollläden haben ihren Rollladenkasten in der Wand oberhalb des Fensters. Dies macht sie weniger platzaufwendig und optisch attraktiver, der Rollladenkasten muss jedoch gedämmt werden, damit er keine Wärmebrücke darstellt. Der Aufsatzrollladenkasten ragt aus der Wand hervor und ist einfacher einzubauen, wird aber von manchen Hausbesitzern als weniger schön empfunden.

Vorteile

Rollläden sind stabil, zuverlässig und wartungsarm. Sie benötigen außer einem regelmäßigen Anstrich bei Holzbauteilen keine Pflege oder Reinigung. Gleichzeitig bieten sie einen zuverlässigen Schutz vor Blicken, Wärme und Schmutz und halten auch starken Wind problemlos aus. Zusätzlich lässt sich mit ihnen ein Raum fast komplett abdunkeln und vor Straßenlärm schützen, was sie vor allem im Schlafzimmer sehr praktisch macht.

Nachteile

Anders als Jalousien müssen Rollläden durch Fachkräfte eingebaut werden, damit sie zuverlässig ihre Arbeit erledigen. Bei Einschubrollläden ist zusätzlich eine Rollladendämmung wichtig, damit keine wertvolle Wärme durch Gurtloch und die Abdeckung des Kastens verloren geht. Außerdem ist der Lichteinfall weniger gut steuerbar als bei einer Jalousie, und auch um einen Blick nach draußen zu werfen, muss der Rollladen komplett hochgezogen werden.

Sie suchen vor dem Einbau nach Infos zu den Rollladenarten und ihren Kosten? Hier finden Sie die Übersicht ➡️ Rollläden nachrüsten – Kosten und Wissenswertes

Eigenschaften von Jalousien

Eine Jalousie besteht aus Lamellen, die von mehreren dünnen Drähten gehalten werden und von diesen hochgezogen oder herabgelassen werden. Die Steuerung kann über einen Schalter und Elektromotor oder über eine Zugschnur erfolgen. Ein eigener Behälter für die hochgezogene Jalousie existiert nicht, stattdessen werden die Lamellen als eng zusammengeschnürtes Paket gehalten. Während des Hoch- und Runterziehens der Jalousie können die Lamellen gekippt werden, um einen stärkeren indirekten Lichteinfall zu ermöglichen oder sogar schmale Streifen direkten Sonnenlichts ins Haus zu lassen.

Vorteile

Jalousien sind üblicherweise günstiger in der Anschaffung und bieten einen guten Sichtschutz. Gleichzeitig ist es möglich, durch die Jalousien nach draußen zu sehen, indem man sie etwas auseinanderzieht. Sie halten direktes Sonnenlicht verlässlich ab und senken so die Temperatur an klaren Sommertagen spürbar. Auch die einfache Montage spricht für Jalousien. Häufig können diese direkt an den Fensterrahmen geklemmt werden und benötigen kein Fachpersonal oder Schrauben für ihre Installation.

Nachteile

Anders als Rollläden sind Jalousien auch im geschlossenen Zustand baubedingt nie völlig dicht. Eine vollständige Abdunkelung des Raumes ist so nicht möglich, was vor allem in Schlafzimmern nicht unbedingt ideal ist. Außerdem ist der Schutz vor Aufheizen durch Lichteinfall weniger ausgeprägt als bei Rollläden und Außenjalousien. Auch ein Schutz der Fenster vor Vogelschlag oder Verschmutzungen ist nicht gegeben. Ein Einbau auf der Außenseite der Fenster ist dank der leichten Bauweise von Jalousien nicht möglich. Für diesen Zweck gibt es spezielle Außenjalousien.

Außenjalousien

Außenjalousien, auch als Raffstoren bezeichnet, werden an der Außenseite des Hauses angebracht und durch einen Elektromotor oder Seilzug bedient. Sie bieten ähnliche Vorteile und Nachteile wie Jalousien, was den Lichteinfall und seine Steuerbarkeit angeht. Ihre Bauweise ist deutlich stabiler, um den Elementen besser zu trotzen. Dennoch sind sie nicht gegen starke Winde gefeit und können auch von herumfliegenden Ästen oder jahrzehntelanger Sonneneinstrahlung in Mitleidenschaft gezogen werden.

Vorteile

Wie Innenjalousien sind auch Außenjalousien bestens geeignet, um den Lichteinfall ganz nach ihren Vorstellungen zu regulieren. Von einem abgedunkelten Raum über indirektes Sonnenlicht bis zu Streifen hellen Sonnenlichts ist alles möglich. Nur eine völlige Abdunkelung ist auch hier nicht zu erreichen. Zugleich schützen Außenjalousien ihre Fensterscheiben vor Schmutz und ihre Wohnung vor sommerlicher Hitze. Auch das ansprechende Äußere und der Sichtschutz sprechen für sich.

Nachteile

Außenjalousien sind nicht zur völligen Verdunkelung geeignet, auch wenn sie häufig gute Ergebnisse erzielen, bei denen man auch am Tag schlafen kann. Schwerer wiegt die Reinigung der Außenjalousien, denn an den Regen und UV-Strahlung ausgesetzten Lamellen bilden sich häufig Schmutzschichten oder Algen. Auch ein Ausbleichen ist möglich. Die Reinigung gestaltet sich schwierig und kann etwas Zeit in Anspruch nehmen, ist aber mit Seifenwasser und Lappen gut zu erledigen. Vorsicht ist nur dabei geboten, den Zugmechanismus nicht zu beschädigen.

Der richtige Sichtschutz für Ihr Heim

Ob Raffstoren, Rollladen oder Jalousien, welcher Sichtschutz für Sie der Richtige ist, hängt ganz von Ihren Bedürfnissen ab. Wenn Sie es gerne dunkel haben, etwa weil Sie am Tag schlafen, oder wenn Sie Schutz vor sommerlicher Hitze benötigen, so empfiehlt sich ein Rollladen. Wenn es Ihnen vor allen um einen Sichtschutz und eine gute Steuerbarkeit des Lichteinfalls geht, so sind Jalousien das Mittel der Wahl. Raffstoren stellen einen guten Kompromiss dar, wenn Sie mit den Nachteilen und der gelegentlichen Reinigung leben können. In jedem Fall gibt es diese Bauteile in zahlreichen Farben und Designs, sodass sich auch für Ihr Heim das passende Modell findet. 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Scroll to Top