Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Junger Gärtner beim Hecke schneiden.

Hecke schneiden lassen – Kosten & Infos im Überblick

Letzte Aktualisierung am 1. September 2020 von A. Mroos

Eine gepflegte Hecke kann nicht nur zur Abgrenzung Ihres Grundstücks dienen, sondern auch einen Sicht- und Windschutz darstellen sowie zur Gesamtgestaltung Ihres Gartens beitragen. Doch dafür ist auch eine regelmäßige Pflege nötig, denn ohne einen Heckenschnitt wird Ihr Garten schnell zum Wildwuchs. 

Wer sich das selbst nicht zutraut oder kaum Zeit für die Gartenarbeit hat, kann einen professionellen Garten- und Landschaftsbaubetrieb mit dem Heckenschnitt beauftragen. Mit welchen Preisen Sie rechnen müssen, wenn Sie die Hecke schneiden lassen, erklären wir in diesem Beitrag. 

Preise für den Heckenschnitt

Eine Hecke schneiden zu lassen, sollte in der Regel moderate Kosten verursachen – Bedenken Sie allerdings, dass hier eine gewisse Regelmäßigkeit unabdingbar ist. Haben Sie außerdem im Blick, dass die Preise für den Heckenschnitt sich immer nach Höhe und Länge der Hecke sowie der Region, in der Sie leben, richten. Garten- und Landschaftsbaubetriebe rechnen die Kosten in der Regel entweder pro Stunde ab oder setzen Meterpreise an. 

Wenn Sie einen professionellen Gärtner engagieren, um die Hecke zu schneiden, sollten Sie aktuell im Jahr 2020 etwa mit folgenden Kosten rechnen:  

Hecke schneiden – Kosten pro Stunde

Zunächst einmal ein Kostenbeispiel für den Heckenschnitt bei einer Abrechnung nach Zeit. In diesem Fall gehen wir von einer Hecke mit rund 1,50 Meter Höhe und einer Länge von etwa 15 Metern aus. Da die Hecke regelmäßig nachgeschnitten wird, hat der Gärtner den Heckenschnitt in rund fünf Stunden erledigt. Die Kosten für die Entsorgung der Grünabfälle sind mit dem Stundenlohn bereits abgegolten. 

Bedenken Sie, dass die Dauer des Heckenschnitts stark abhängig von der Größe und dem Zustand der Hecke ist. Haben Sie die Hecke länger nicht schneiden lassen, kann der Beischnitt deutlich länger dauern. 

Kostenpunkt Preis 
Werkzeug, Geräte & Anfahrt 50 – 65 € (einmalig)
Heckenschnitt  25 – 40 € (pro Stunde)
Gesamtkosten bei 5 Stunden Arbeit ca. 150 – 225 €

Eine Abrechnung nach Stundenlohn bietet sich besonders für kleinere Hecken an, wenn diese nicht höher als 1,50 Meter sind und nur einen einfachen Pflegeschnitt benötigen. 

Kosten pro Meter beim Heckenschnitt

In diesem Kostenbeispiel gehen wir davon aus, dass der Gärtner seine Kosten für den Heckenschnitt per Meterpreis berechnet. Auch hier ist die Hecke rund 15 Meter lang. Die Meterpreise schwanken je nach Zustand der Hecke und dem damit verbundenen Aufwand. Ein massiver Rückschnitt ist dementsprechend teurer als ein schneller Formschnitt. Die Entsorgung der Grünabfälle wird separat berechnet. 

Kostenpunkt Preis
Werkzeug, Geräte & Anfahrt 50 – 65 € (einmalig)
Heckenschnitt  3 – 20 € (pro Meter)
Entsorgung von Grünabfällen 25 – 40 € (pro Kubikmeter)
Gesamtkosten bei 15 Metern Hecke ca. 260 – 1215 €

Die Kosten pro Meter abrechnen zu lassen, bietet sich vor allem bei aufwendigen Rück- und Zuschnitten inklusive Formschnitt an, da diese deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen. Beachten Sie allerdings, dass die Fachbetriebe die Kosten entsprechend höher ansetzen je aufwendiger die Arbeiten ausfallen. 

Kosten für den Heckenschnitt von der Steuer absetzen

Wenn Sie einen Gärtner für die Gartenarbeit in Ihrem Garten engagieren, können Sie 20 Prozent der Kosten für den Heckenschnitt nach § 35a Abs. 3 EstG als haushaltsnahe Dienstleistung von der Steuer absetzen. Die Steuerersparnis kann dabei maximal 1200 Euro für Handwerksleistungen zur Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung betragen.

Um von dem Steuerbonus auf Handwerkerleistungen zu profitieren muss der Garten, in dem Sie die Hecke schneiden lassen wollen, zu Ihrem privat genutzten Grundstück gehören. Zusätzlich müssen Sie die Kosten für die Handwerkerrechnung per Überweisung begleichen, da das Finanzamt Barzahlungen nicht anerkennt.

Wann darf man die Hecke schneiden?

Egal, ob Sie selbst die Hecke schneiden oder einen Fachbetrieb beauftragen, haben Sie im Blick, dass ein umfangreicher Heckenschnitt nicht ganzjährig erlaubt ist. Aufgrund der Nist- und Brutzeit ist es nach § 39 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) zwischen dem 1. März und dem 30. September verboten eine Hecke zu schneiden. Auch kleinere Schnittarbeiten dürfen nicht ausgeführt werden, wenn sich Nester in der Hecke befinden. Gleiches gilt für die Entfernung der Hecke und die Baumfällung.

Lassen Sie Ihre Hecke bestenfalls im Herbst oder am Ende des Winters schneiden, dann können Sie sicher sein, dass keine Vögel in der Hecke nisten. Kontrollieren Sie die Hecke oder das Gehölz dennoch bevor die Arbeit zum Heckenschnitt beginnt.

Bild: W PRODUCTION / stock.adobe.com

Artikel teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top