Versenkbarer Rasensprenger bei der Bewässerung

Wie funktionieren automatische Bewässerungssysteme?

Letzte Aktualisierung am 9. Juli 2021 von M. Lehmann

Im Grundsatz funktioniert ein automatisches Bewässerungssystem ganz einfach. Man benötigt allein einen Wasserhahn, alternativ ist auch eine Zisterne mit Pumpe möglich. An diesen wird dann ein Druckminderer mit Filter angeschlossen. Hinter diesem Filter wiederum befindet sich dann der Hauptschlauch. Dieser ist das Herzstück des automatischen Bewässerungssystems. Von diesem Hauptschlauch zweigen dann viele kleine Schläuche ab, die dann zu Ihren einzelnen Töpfen und Pflanzen führen. Dabei können die Schläuche durch verschiedene Anschlüssen und Verzweigungen individuell angepasst werden. An den kleinen Schläuchen, die direkt zu Ihren Pflanzen führen, befinden sich dann kleine Öffnungen, aus denen das Wasser austritt. Diese kleinen Öffnungen können bei den meisten Systemen individuell angesteuert und damit auch individuell reguliert werden. So können Sie die Wassermenge jeweils an die unterschiedlichen zu bewässernden Pflanzen anpassen. Möglich sind aber auch Systeme, bei denen aus allen Öffnungen gleich viel Wasser austritt. Solche Systeme sind insbesondere geeignet, wenn Sie viele gleichartige Pflanzen bewässern wollen. 

Solche Systeme können, je nach Kundenwunsch, auch unterirdisch verlegt werden. Dann benötigt man jedoch eine spezielle Öffnung, die von unten in die zu bewässernden Töpfe eindringen kann. Auch möglich ist das Installieren eines Sensors, der die Feuchtigkeit im Boden misst und den gemessenen Wert automatisch an ein weiteres Gerät, das am Wasserhahn befestigt ist, weitergibt. Dieses Gerät erhält dann den gemessenen Wert und steuert je nach Bedarf die Wassermenge. So müssen Sie nicht mal mehr den Wasserhahn auf- und zudrehen. Auch dies wird dann selbstständig von Ihrem automatischen Bewässerungssystem übernommen.

Welche Vorteile hat automatische Bewässerung?

Automatische Bewässerungssysteme bieten, sofern sie richtig angeschlossen und eingestellt sind, viele Vorteile gegenüber der Bewässerung von Hand. Zunächst sparen Sie viel Zeit, wenn Sie ein automatisches Bewässerungssystem benutzen. Sie müssen keine Gießkannen mehr füllen und nicht mehr jede Pflanze einzeln gießen. Das Bewässerungssystem muss nur einmal eingerichtet werden und erledigt seine Arbeit nun von ganz alleine. Außerdem müssen Sie sich, selbst wenn Sie einmal länger weg sein sollten, um nichts mehr kümmern, sondern können Ihrem Bewässerungssystem die Arbeit anvertrauen. 

Zudem können Sie durch den Einsatz eines automatischen Bewässerungssystems auch Ihren Wasserverbrauch senken. Während beim Gießen von Hand oft viel Wasser verschwendet wird, weil die Pflanzen nicht punktgenau gegossen werden können oder einfach zu viel Wasser pro Pflanze eingesetzt wird, besteht diese Gefahr beim Einsatz eines automatischen Bewässerungssystems nicht. Das System verwendet nur so viel Wasser, wie die einzelnen Pflanzen tatsächlich brauchen. Außerdem geht hier kein Wasser verloren, da die Systeme sehr gezielt und punktgenau bewässern. Der Einsatz eines solchen Systems wird sich daher auch bei Ihrer Wasserrechnung positiv bemerkbar machen.

Außerdem bietet Ihnen eine automatische Bewässerung die Möglichkeit, auch anspruchsvolle Pflanzen optimal gedeihen zu lassen. Insbesondere Pflanzen, die eine sehr regelmäßige Bewässerung benötigen, wie bspw. Tomaten, gedeihen unter einer automatischen Bewässerung oft besser als bei einem Gießen von Hand. Denn bei Einsatz eines automatischen Systems erhält die Pflanze garantiert jeden Tag genau die Menge an Wasser, die sie optimalerweise benötigt. Beim Gießen von Hand ist eine solch genaue Dosierung oft nicht möglich. 

Welche Arten von Systemen gibt es?

Automatische Bewässerungssysteme gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Grundsätzlich kann dabei unterschieden werden zwischen Systemen für Balkone, Gärten und Zimmerpflanzen. 

Automatische Bewässerungssystem für Balkone sind sehr hilfreich, wenn Sie an Ihrem Balkongeländer Blumen- oder Pflanzenkästen installiert haben und diese Pflanzen nicht selbst gießen möchten. Solche Systeme für Balkonkästen werden häufig entweder direkt an einen Wasserhahn oder aber an eine Regentonne oder Zisterne angeschlossen. Im letzteren Fall ist dann aber ein zusätzlicher Filter erforderlich, damit die Leitungen des Bewässerungssystems nicht verstopft werden. Bei Balkonkästen handelt es sich regelmäßig nur um kleine Wassermengen, sodass Sie hier oft tröpfchenweise einstellen können, wie viel Wasser abgegeben werden soll. Allerdings ist zu beachten, dass die Leitungen des Bewässerungssystems hier oftmals oberirdisch und damit sichtbar verlaufen.

Daneben gibt es auch automatische Bewässerungssysteme für Zimmer- und Kübelpflanzen. Hier können Sie meist sehr viele Töpfe (bei den meisten Systemen mehr als 10) mit einem einzigen Bewässerungssystem automatisch versorgen. Da solche Systeme oft überdacht eingesetzt werden, eignen Sie sich besonders gut für eine Erweiterung um einen Feuchtigkeitssensor und einen Bewässerungscomputer. Dann arbeitet das System vollständig allein und Sie müssen sich um gar nichts mehr kümmern. 

Neben Systemen für Balkone oder Topfpflanzen gibt es aber auch Systeme, die die Bewässerung des gesamten Gartens übernehmen. Wenn Sie Ihren gesamten Garten mit einem solchen System ausstatten wollen, handelt es sich jedoch meist um ein größeres Projekt. Da hier viele Einzelheiten zu beachten sind, sollten Sie sich hier auch an Profis für Garten- und Landschaftsbau wenden. Diese beraten Sie dann hinsichtlich der möglichen Optionen und verschiedenen Systeme und kann auch auf Ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse eingehen. Bei einem solchen System sind dann anschließend alle Komponenten aufeinander abgestimmt, sodass eine optimale Bewässerung aller Pflanzen und Rasenstücke gewährleistet ist. Zudem sind solche großen Systeme immer mit mehreren Sensoren und einem zentralen Bewässerungscomputer ausgestattet, der die gesamte Wasserabgabe steuert. 

Wie finde ich das passende System?

Zunächst sollten Sie überlegen, wofür Sie das Bewässerungssystem einsetzen wollen. Je nach Einsatzgebiet stehen nämlich verschiedene Typen zur Auswahl. Zudem sollten Sie festlegen, wo Ihr Budget für ein solches Bewässerungssystem liegt. Anschließend können Sie dann gezielt auf die Suche nach geeigneten Systemen gehen. Sie sollten hier immer Systeme verschiedener Anbieter miteinander vergleichen, um das System zu finden, das optimal zu Ihnen passt. Sollten Sie ein System suchen, das Ihren gesamten Garten automatisch bewässert, sollten Sie sich im Zweifel an die ExpertInnen wenden und sich fachkundig beraten lassen.

Jetzt weiterlesen

Artikel teilen:

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top