Hochwasser

Hochwasser – Wir vermitteln Handwerker

Liebe Handwerker*innen, Dienstleister*innen und Handwerksbetriebe,
die Nachrichten und Bilder sind weiterhin schockierend, die Opferzahlen sind hoch und das Ausmaß der Schäden übersteigt alle Vorstellungen. Mitte Juli sind Teile Deutschlands von Wassermassen überflutet worden, viele Existenzen wurden zerstört, tausende Menschen haben Angehörige verloren oder stehen vor dem Nichts. Vom Hochwasser sind sehr viele Menschen betroffen.

Hochwasser – Blauarbeit vermittelt Handwerker an Betroffene

Die Solidarität mit den Opfern und Geschädigten ist bemerkenswert. Auch wir wollen einen Teil dazu beitragen, den Wiederaufbau voranzutreiben. Melde Dich bei uns, um den Betroffenen zu helfen! Gemeinsam können wir viel bewegen!

Als Kölner Unternehmen sind wir nicht weit entfernt von den Gebieten, die besonders hart von den nicht aufzuhaltenden Wassermassen getroffen wurden. Einige unserer Mitarbeiter haben selbst schon angepackt und den Opfern vor Ort geholfen. Wir bei blauarbeit.de sind keine Handwerker. Aber wir kennen tausende Handwerks-Profis deutschlandweit. Menschen wie Dich!

An allen Ecken und Enden können Handwerker dabei helfen, die Schäden nicht noch größer werden zu lassen und den Wiederaufbau bzw. Reparaturen nach dem Hochwasser in Angriff zu nehmen.

Du willst auch helfen? Dann melde Dich bei uns!

Dachdecker starten tolle Aktion

Ein Beispiel können wir uns alle an den deutschen Dachdecker*innen nehmen. Was die letzte Woche geleistet haben, war unglaublich. Hunderte von Dachdecker*innen machten sich auf den Weg an die Ahr. Über hundert Betriebe des Dachdeckerhandwerks aus der ganzen BRD haben Mitarbeiter*innen und Mterial zur Verfügung gestellt. Einen Bericht über die Aktion kann man sich in unserer aktuellen Folge unseres Podcasts „Fit fürs Handwerk“ anhören.

Wir vermitteln Handwerker*innen

Wir von blauarbeit.de nehmen Dein Hilfsangebot entgegen, setzen uns mit den betroffenen Kommunen in Verbindung und vermitteln Dich dahin, wo Deine Hilfe am dringendsten benötigt wird.

Ruf uns an (0221/390 901-22), sende uns eine E-Mail oder eine WhatsApp an 0163/400 28 38 mit Deinen Kontaktdaten, damit wir Dich anrufen und die Details klären können.

Gemeinsam können wir den Betroffenen helfen und unsere Solidarität zeigen.

Artikel teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top