Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Standardmaße für Badewannen

Die Standardmaße für eine Badewanne beträgt 170 cm in der Länge und etwa 75 cm in der Breite. Allerdings handelt es sich hier nur um grobe Richtwerte, viele Badewannen sind heutzutage auch 180 cm oder 190 cm lang. Diese Standardmaße gelten dabei für klassische Rechteckwannen und für frei stehende Wannen. Für anderen Wannenformen gelten hingegen zum Teil abweichende Maße, auf die weiter unten noch näher eingegangen wird.

Bild von geargodz – stock.adobe.com

Eine DIN-Norm für die Maße von Badewannen gibt es seit einigen Jahren nicht mehr. Früher bestimmte die DIN 18022 die Standardgröße von Badewannen. Diese DIN-Norm wurde aber vor vielen Jahren erlassen und wurde daher als nicht mehr zeitgemäß angesehen, sodass sie vor einigen Jahren ersatzlos gestrichen wurde.

Welche Maße sollten Badenwannen für verschiedene Anforderungen haben?

Welche Maße Ihre Badewanne konkret haben sollte, hängt selbstverständlich ganz maßgeblich von den Anforderungen an diese und dem vorhandenen Platz in Ihrem Badezimmer ab. 

Gerade für kleinere Badezimmer gibt es verschiedene Möglichkeiten, Platz zu sparen und dennoch eine Badewanne in angemessener Größe unterzubringen. Insbesondere bieten sich hier sog. Raumsparwannen an. Eine Raumsparwanne hat die gleiche Länge wie eine normale Wanne. Gespart wird Platz bei einer solchen Wanne aber dadurch, dass sie sich zum Fußende hin verjüngt. Während der Kopf und die Schultern also den gleichen Platz wie in einer normalen Wanne haben, ist der Platz für die Füße eingeschränkt. Dieser nur bei den Füßen eingeschränkte Platz beeinträchtigt den Komfort jedoch nur unerheblich, sodass Raumsparwannen gute Alternativen bei eingeschränktem Platzbedarf sind. 

Besondere Anforderungen an die Größe einer Badewanne können sich zudem auch daraus ergeben, dass zwei Personen gleichzeitig darin Platz finden sollen. In diesem Fall muss die Badewanne natürlich länger und breiter sein als eine normale Badewanne für eine Person. Bei einer Badewanne für zwei Personen muss mit einer Länge von mindestens 180 cm bis 190 cm und einer Breite von mindestens 100 cm gerechnet werden. In einem kleinen Bad findet eine solch große Badewanne aber oft keinen Platz. In einem solchen Fall kann man sich unter Umständen mit einer Eckbadewanne behelfen, die platzsparend in einer Ecke des Badezimmers untergebracht werden kann und durchaus auch Platz für zwei Personen bieten kann. 

Schließlich kann die erforderliche Größe einer Badewanne auch von der Körpergröße und dem Körpervolumen der badenden Person beeinflusst werden. Die Wanne sollte zumindest so breit sein, dass die eigenen Schultern bequem Platz darin finden und im besten Fall so lang sein, dass Sie sich darin komplett ausstrecken können. Allerdings sollte die Wanne auch nicht zu lang sein. Ist das der Fall, finden die Füße nämlich keinen Halt mehr. Auf der anderen Seite sollte die Wanne aber auch nicht zu kurz sein, da Sie anderenfalls die Beine anwinkeln müssen, was zu einer unbequemen Sitzposition führt. 

Welche Maße haben unterschiedliche Wannenarten?

Bei Badewannen gibt es verschieden Wannenarten, die natürlich mit unterschiedlichen Abmessungen einhergehen. Die wichtigsten Wannenarten sollen daher im Folgenden kurz dargestellt werden. 

Für die klassische Rechteckwanne gelten die oben genannten Standardmaße. Im Durchschnitt sind diese also etwa 170 cm bis 180 cm lang und etwa 75 cm breit. Die gleichen Maße gelten auch für eine frei stehende Badewanne. Allerdings muss beachtet werden, dass eine frei stehende Badewanne zwar die gleichen Abmessungen wie eine klassische Rechteckwanne hat, dennoch wird für eine frei stehende Badewanne deutliche mehr Platz im Badezimmer benötigt. 

Daneben gibt es noch runde Badewannen. Diese sind häufig mit einem Whirl- und Düsensystem ausgestattet und haben einen Durchmesser von 160 cm bis 180 cm. 

Weiterhin gibt es noch Eckbadewannen. Diese lassen sich relativ platzsparend in einer Ecke des Badezimmers unterbringen und haben Standardmaße von etwa 140 cm Länge und 140 cm Breite. 

Wie viel Liter passen in eine Badewanne?

Wie viel Liter genau in eine Badewanne passen, hängt natürliche von den Abmessungen ab. Dabei muss zwischen dem tatsächlichen Volumen einer Wanne und dem sog. Nutzinhalt, also der Menge an Wasser, die hineinpasst, wenn eine Person darin baden möchte, unterschieden werden. Der Nutzinhalt kann dabei wiederum variieren, je nachdem, welche Person in der Wanne baden möchte.

Der Nutzinhalt einer durchschnittlichen Badewanne beträgt dabei etwa 150 Liter. In kleinere Modelle passen oft nur ca. 100 Liter, während größere Wannen teilweise 200 oder sogar 300 Liter fassen können. Den genauen Inhalt der Badewanne können sie natürlich theoretisch anhand der Abmessungen berechnen, wobei dies aufgrund der Form einer Badewanne sehr schwierig ist. Einfacher können Sie den genauen Inhalt Ihrer Wanne berechnen, indem Sie einen Eimer mit bspw. 10 Liter Inhalt befüllen und in die Wanne kippen. Diesen Schritt wiederholen Sie dann so oft, bis sie die gewünschte Füllmenge in der Wanne erreicht haben. Anschließend können Sie anhand der dafür benötigten Eimerfüllungen das Volumen der Wanne berechnen. 

Welche Abstände sollten zu Wänden und Türen eingehalten werden?

Welcher Abstand zwischen Badewanne und Wänden bzw. Türen eingehalten wird, ist im Prinzip Ihnen überlassen. Die DIN 18022 machte hierzu zwar Vorgaben, diese ist, wie oben bereits erwähnt, mittlerweile aber aufgehoben. Dennoch kann es durchaus sinnvoll sein, sich an den dort genannten Maßen zu orientieren. Die Norm sah bei frei stehenden Wannen einen Mindestabstand von 55 cm zu den Wänden vor. Vor der Wanne sollte zudem stets eine Bewegungsfläche von 90 cm Länge und 75 cm Breite freigehalten werden. Eine solche Bewegungsfläche ist auch nach Aufhebung der DIN-Norm sehr sinnvoll, da nur so ein problemloses Ein- und Aussteigen gewährleistet werden kann.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Scroll to Top