Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Lindensperrholzplatte

Lindenholz – hervorragendes Material zum Drechseln und Schnitzen

Bild von Zerbor – stock.adobe.com

Das Holz der Linde ist ein helles Kernholz. Die Färbung ist häufig Weiß bis Gelblich mit einem rötlichen oder bräunlichen Einschlag und von mattem Glanz. Lindenholz verfügt über sehr feine Gefäße, die zerstreutporig sind und eine regelmäßige Anordnung aufweisen. Die sogenannten Holzstrahlen lassen sich im Querschnitt nur schwer erkennen. Auch die Jahresringe der Linde sind nur sehr schwach ausgebildet.

Das weiche Lindenholz eignet sich vorzüglich für Drechselarbeiten und Schnitzereien. Möchten Sie zum Beispiel für Ihr Haus oder Ihre Wohnung ein individuelles Holzgeländer gestalten, sind Sie mit dem Holz der Linde bestens beraten. Mit den entsprechenden Drechselwerkzeugen und dem erforderlichen Fingerspitzengefühl werden Sie Geländerstreben schaffen, die Sie nirgendwo zu kaufen bekommen. Lindenholz ist für einen Heimwerker ideal, um sich auszuleben. Als typisches Bauholz ist das Holz der Linde aufgrund seiner Weichheit nicht geeignet, es sei denn, Sie beabsichtigen, Ihren Balkon oder Ihre Terrasse mit gedrechselten Arbeiten aufzuwerten. Hierbei ist es aber wichtig, dass Sie das Holz nach der Bearbeitung mit spezieller Beize behandeln, damit es wetterunempfindlich wird.

Oder sind Sie vielleicht ein Freund von Schnitzereien? Auch dann ist Lindenholz für Sie genau die richtige Holzart, da es sich per Hand wunderbar einfach bearbeiten lässt. Mit ein wenig Übung können Sie zu einem wahren Bildhauer werden und einzigartige Werke gestalten. Die Vorzüge des Lindenholzes wurden schon in der Spätgotik geschätzt. Sehr viele Werke, die sich heute in Museen finden lassen, stammen aus dieser Zeit und wurden aus dem Holz der Linde gefertigt.

Des Weiteren finden sich Lindenholzelemente bei den liebevoll verzierten karelischen Holzhäusern. Um diese kunstvollen Schnitzarbeiten im Eingangsbereich ausführen zu können, bedarf es an Übung und Kreativität. Wenn Sie das erste Mal Lindenholz in den Händen halten, werden Sie erstaunt sein, wie spielend einfach es sich bearbeiten lässt und was Sie alles damit kreieren können. Auf dieses Holz passt wahrlich die Aussage, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.

Eigenschaften von Lindenholz

Das Holz der unterschiedlichen Lindenarten, die in Mitteleuropa heimisch sind, zeigen keine besonderen Unterschiede. Lediglich der Winterlinde wird ein dichteres, schwereres und härteres Holz nachgesagt als der Sommerlinde. Generell ist Lindenholz weich und ein heimisches mittelschweres Laubholz, das über eine Rohdichte von circa 530 kg/m³ und eine Holzfeuchte von circa 12-15 Prozent verfügt. Das gleichmäßig dichte Lindenholz ist wenig elastisch, wenig fest und zäh. Das Holz der Linde wird als stark schwindend bezeichnet, da es im getrockneten Zustand kaum arbeitet. Diese Holzsorte sollte nach der Bearbeitung immer behandelt werden, da sie nur über eine geringe Dauerfestigkeit verfügt. Ist unbehandeltes Lindenholz dauerhaft der Witterung ausgesetzt, kann es leicht zu einem Pilzbefall kommen. Das Holz der Linde lässt sich hervorragend bearbeiten und ist eine besonders gute Wahl zum Drechseln und Schnitzen. Sie können diese Holzart mühelos hobeln und schneiden. Außerdem ist es sehr gut zu schälen, zu biegen und leicht zu spalten. Das Verleimen von Lindenholz ist teilweise unbefriedigend. Verbindungen von Holzstücken mit Nägeln und/oder Schrauben sind hingegen gut haltbar. Auch lassen sich die Oberflächen gut polieren, einfärben und beizen. Ebenfalls ist eine Lackbehandlung möglich. Das Holz der Linde kann bei Sonnenlicht vergilben. Kommt es mit Eisen in Kontakt, können sich bei dauerhafter Feuchtigkeit graue Verfärbungen zeigen. Im Allgemeinen ist das Holz als chemisch inaktiv zu bezeichnen.

Materialeigenschaften und Brennstoffeigenschaften

Rohdichte Mittelwert 490–530 kg/m³
Rohdichte Grenzwerte 320-600 kg/m³
Axiales Schwindmaß 0,3 %
Radiales Schwindmaß 5,5 %
Tangentiales Schwindmaß 9,1 %
Biegefestigkeit 90-106 N/mm²
Druckfestigkeit 44-52 N/mm²
Zugfestigkeit 85 N/mm²
Wärmeleitfähigkeit 0,104 W/(m·K)
Brennwert 4,2 kWh/kg

Verwendung im Handwerk

Sie können Lindenholz sowohl als Rundholz als auch Schnittholz kaufen. Seine Verwendung findet es am häufigsten bei der Drechslerei, in der Schnitzerei sowie in der Bildhauerei. Als typisches Bauholz ist Lindenholz nicht geeignet, da es sehr weich ist. Allerdings eignet es sich hervorragend für die Ausarbeitung von gedrechselten Geländerstreben. Sollten Sie sich mit Schnitzarbeiten beschäftigen, werden Sie das Holz der Linde schätzen. Obwohl sich für Schnitzarbeiten auch die Weymouth-Kiefer sehr gut eignet, ist Lindenholz um ein Vielfaches edler und einfacher zu bearbeiten.

Einen weiteren Schwerpunkt, wo auf Lindenholz zurückgegriffen wird, bildet die Möbelherstellung. Hier wird das weiche Holz sehr gerne als Absperrfurnier oder Blindholz eingesetzt, da es unter anderem eine hohe Ähnlichkeit zu Nussbaum aufweist. Auch für die Herstellung von Spielwaren, Küchengeräten, Holzpantoffeln oder Gießereimodellen wird das Holz der Linde gerne eingesetzt. Weitere Verwendung findet das leicht biegsame Holz bei der Fertigung von Behältern und Fässern für geruchsempfindliche und/oder trockene Waren. Selbst im Musikinstrumentenbau werden Sie Lindenholz finden, da es zum Beispiel für die Herstellung von Harfen, Gitarrenkörpern oder die Zungen von Orgelpfeifen genutzt wird.

Kreativität im Einklang mit der Natur

Sie finden auf dem Markt vorwiegend Linde als Rundholz in unterschiedlichen Durchmessern. Der Preis richtet sich in erster Linie nach dem Durchmesser. Die heimische Linde ist im gut sortierten Holzhandel in den unterschiedlichsten Abmessungen zu erhalten. Sollten Sie darüber nachdenken, ein individuelles Geländer zu gestalten, bietet es sich an, das Holz aus einer Partie (einem Stamm) zu erwerben, um letztendlich keine Farbunterschiede zu provozieren. In manchen Fällen bieten auch Holzwirte dieses begehrte Material an. Sie können sich an Ort und Stelle die Stämme aussuchen und im Gatter nach Ihren Wünschen zerlegen lassen.

Für einen Handwerker ist das Arbeiten mit Lindenholz eine wahre Freude, da es sich spielend einfach in Form bringen lässt. Eine Idee wäre auch, für Ihre Kinder Spielzeug (Marionetten) herzustellen. Sie werden sich wundern, wie leicht sich die von Ihnen gefertigte Marionette bedienen lässt, da das Lindenholz schon an sich federleicht ist. Mit Lindenholz lassen sich so viele schöne Sachen erstellen, wie gar nicht alle aufzuzählen sind. Lassen Sie sich in den Bann der kreativen Handwerkswelt ziehen. Sie werden es nicht bereuen, mit diesem edlen Material zu arbeiten.

Artikel teilen:

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Scroll to Top