Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Bereit machen für den Frühjahrsputz

Checkliste für den Frühjahrsputz

Letzte Aktualisierung am 14. Februar 2020 von A. Mroos

Motivation! Der Winter ist vorbei und der Frühling kommt. Es ist Zeit für den traditionellen Frühjahrsputz. Aber keine Panik und fallen Sie jetzt nicht wieder aufs Sofa zurück. Das geht schneller als man denkt. Wir helfen Ihnen mit einer kleinen Checkliste.  Damit können Sie sich einen ersten Überblick verschaffen.

Auf Los geht’s los:

Los!

  1. Putzutensilien zusammensuchen
    Zunächst brauchen Sie das nötige Material für den großen Putz-Marathon.
    Dazu legen Sie folgendes parat:
    – Staubsauger
    – mehrere Putzlappen und einen Scheuerschwamm
    – Eimer
    – Staubtücher
    – Glasreiniger
    – Gummihandschuhe
    – Entkalker
    – Backofenspray
    – Rohrreiniger
    – Teppich- und Polsterreiniger
    – Scheuermilch und Allesreiniger
    – Handfeger und Schaufel
  2. Aufräumaktion und Entrümpelung
    Schmeißen Sie alles weg, was sie definitiv nicht mehr benötigen. Hierbei kann es sich um Kleidung handeln, um Kosmetik oder Lebensmittel, die nicht mehr haltbar sind. Verschenken Sie das ein oder andere. Kleidung können Sie gegebenenfalls auch spenden. Alles, was hinfällig und nicht mehr zu gebrauchen ist, einfach in einen Müllsack. Auf dem Schreibtisch haben sich Berge an wichtigen Dokumenten angesammelt, die könnten Sie sortieren und in Ordnern abheften. Ordner für Versicherungen, Ordner für Lohnabrechnungen und Arbeitsverträge, Ordner für private Rechnungen und so weiter. Gehen Sie von Zimmer zu Zimmer und überlegen Sie sich gut, was Sie behalten oder verschenken wollen. Manches gehört aber eben auch einfach in die Tonne.
  3. Fenster putzen
    Hier brauchen Sie Handfeger mit Schaufel, Glasreiniger, Eimer, heißes Wasser, Putzlappen und einen Abzieher. Zuerst kehren Sie die Fensterrahmen und die Fensterbank mit dem Handfeger ab, von innen und von außen. Dann heißes Wasser und Glasreiniger in den Eimer kippen und mit dem Lappen einmal gründlich das Fenster reinigen. Weiter gehts mit dem Abzieher: Von oben nach unten das Fenster abziehen und zum Schluss mit einem Baumwolltuch die Ränder vom Fenster trocken wischen. Fertig.
  4. Gardinen waschen
    Entfernen Sie alles, was sich in Einzelteilen an der Gardine befindet. Dies könnten beispielsweise Stecker oder Nadeln, Ringe und Röllchen sein. Bei niedrigen Temperaturen, also 30°C, und einer sehr geringen Schleuderzahl von 400 bis maximal 800 Umdrehungen erleiden die Gardinen in der Regel keinen Schaden. Bei normalen Baumwoll-Gardinen können Sie herkömmliches Colorwaschmittel benutzen. Ihre Gardinen sollten Sie auch immer hängend trocknen und gegebenenfalls anschließend bügeln.
  5. Staubwischen
    Gehen Sie wieder systematisch von Zimmer zu Zimmer. Vielleicht fangen Sie mit dem kleinsten Zimmer an, das geht relativ fix und Sie können im nächsten Zimmer weiter machen. Hierzu brauchen Sie, wer hätte es geahnt, ein Staubtuch, welches Sie am besten ein wenig anfeuchten. Bücherregale, Türrahmen, Zimmerpflanzen, Heizung, Lampenschirme, Fernseher, die Musikanlage, Schränke und so weiter warten darauf wieder staubfrei zu sein. Los geht’s!
  6. Staubsaugen, Teppich reinigen, Wischen
    Nach dem Staubwischen geht es jetzt ans Staubsaugen. Bevor Sie damit anfangen, stellen Sie die Stühle auf die Tische. Schuhe und Papierkorb und so weiter sollten auch auf dem Boden zunächst verschwinden. Wenn Sie einen Teppichboden besitzen, können Sie sich vorab über spezielle Teppichreiniger und dessen Reinigung genauer informieren. Sobald alles gesaugt ist, kann gewischt werden. Wenn Sie einen Laminatboden oder Parkettboden besitzen, sollten Sie darauf achten, dass Sie den Wischmopp nicht allzu nass machen, da sich der Boden damit eventuell aufquillt oder sogar Schimmel entstehen kann. Im Anschluss kann mit einem trockenen Wischbezug der Boden trocken gewischt werden.

Kostenlos Handwerker finden

Frühjahrsputz entspannt angehen

Machen Sie sich vorab eine Liste, die Sie nach und nach abhaken können oder drucken Sie sich die von uns erstellte Checkliste für den Frühjahrsputz aus. Auch wenn Sie schnell mit allem fertig werden möchten, gönnen Sie sich zwischendurch eine Pause. Trinken Sie einen Kaffee oder gehen Sie an der frischen Luft ein wenig spazieren. Schließlich ist ein Putzmarathon auch körperlich anstrengend. Man sollte den Frühjahrsputz also nicht unterschätzen. Suchen Sie sich gegebenenfalls Hilfe. Wenn Sie schlichtweg überfordert sind, zum Beispiel mit der Entrümpelung, suchen Sie sich eine Firma, die genau das professionell macht und Ihnen dabei in Nullkommanichts helfen kann.

Auch wenn Sie am Ende völlig geschafft und kaputt sind: Ihre neue blitzblanke Wohnung verschafft Ihnen ein gutes Gefühl und auch neuen Schwung für den Frühling.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top