Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker bei der Flachdachsanierung mit Bitumen

Flachdachsanierung – Kosten für Abdichtung und Dämmung

Letzte Aktualisierung am 25. Oktober 2021 von A. Mroos

Ob auf Garagen, Wohngebäuden oder öffentlichen Gebäuden, Flachdächer erfreuen sich in vielen Teilen Deutschlands großer Beliebtheit. Die Dachform zeichnet sich durch einen günstigen Bau, eine schnelle Installation und ein günstiges Höhenprofil aus. Allerdings müssen Flachdächer in regelmäßigen Abständen gewartet werden, da sie sonst zu Anfälligkeiten wie mangelndem Widerstand gegen Niederschlag neigen. Sollte es also durch Ihr Flachdach tropfen, Zug entstehen oder einfach die Zeit für eine Wartung gekommen sein, so sollte die Flachdachsanierung nicht auf die lange Bank geschoben werden. Durch eine sorgfältige Wartung des Flachdachs verhindern Sie größere Schäden und sparen bei einer Erneuerung der Flachdachdämmung bares Geld. Auf blauarbeit.de finden Sie zahlreiche Dachdecker, die sich auch mit der Errichtung und Wartung von Flachdächern bestens auskennen. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über die verschiedenen Arbeiten und die zu erwartenden Kosten.

Kosten einer Flachdachsanierung

Bei der Flachdachsanierung wird das alte Flachdach komplett abgerissen und durch ein neues, zeitgemäßes Flachdach ersetzt. Dies ist vor allem bei älteren Flachdächern sinnvoll, da diese auch nach einer Abdichtung rasch neue Probleme verursachen. Häufig ist hier auch die Dämmung nicht mehr den heutigen Standards entsprechend. Die Kosten einer Flachdachsanierung setzen sich wie bei allen handwerklichen Arbeitskosten aus den Materialkosten und den Arbeitskosten zusammen.

Aufseiten der Materialkosten stehen Dachsparren, die Bitumenpappe und weiteres Zubehör. Hier ist das Flachdach deutlich günstiger als ein Steildach, denn diese leichten Bauteile kosten pro Quadratmeter selten mehr als zehn bis 20 Euro. Hinzu kommt eine Wärmedämmung, die für die Senkung der Heizkosten notwendig ist. Diese schlägt etwa mit dem doppelten Preis der anderen Materialien zu Buche. Bei einer Flachdachsanierung müssen auch die Reste des alten Flachdachs entsorgt werden.

Die Installation der Abdichtung und Dämmung hängt ebenfalls von der Größe des Daches und den Arbeitsumständen ab. Der Stundenlohn eines ausgebildeten Dachdeckers beläuft sich inklusive Fahrzeit und Steuern auf etwa fünfzig Euro. Die Dachdecker brauchen im Schnitt etwa eine Stunde Arbeitszeit für die vollständige Flachdacherrichtung inklusive Dämmung und Abriss des alten Flachdachs. Größere Dächer sind hier etwas kostengünstiger, da viele vorbereitende Arbeiten effizienter durchgeführt werden können.

Zur Verdeutlichung eine Beispielrechnung zur Flachdachsanierung eines 100 m² großen Flachdachs.

Kostenpunkt Kosten (Euro)
Material Abdeckung 1200
Material Dämmung 3000
Entsorgung 250
Arbeitszeit Abdeckung 1750
Arbeitszeit Dämmung 2600
Gesamtkosten 8800

Kosten einer Flachdachabdichtung

Wenn nur kleine Schäden wie undichte Stellen zwischen den Bitumenbahnen bestehen und die Dämmung des Dachs noch die gewünschte Energieersparnis liefert, so genügt eine günstige Abdichtung, um das Flachdach wieder für Regenschauer und Schneelast fit zu machen. Meistens werden zu diesem Zweck die verbauten Bitumenbahnen ausgetauscht und neue Bitumenbahnen miteinander verbunden. Eine Bitumenbahn kostet pro laufenden Meter zwischen acht und 15 Euro. Defekte Seitenränder können pro Meter zwischen 15 und 25 Euro kosten. Die Installation einer Bitumenbahn ist üblicherweise in ein bis zwei Arbeitsstunden erledigt. Insgesamt ist mit folgenden Kosten je Quadratmeter zu rechnen:

Kostenpunkt Kosten pro m² (Euro)
Bitumenbahn 10
Seitenabdeckung 20
Arbeitszeit 10
Gesamt 40

Kosten einer Flachdachdämmung und Fördermöglichkeiten

Auch wenn ein Flachdach noch solide ist und einige Jahre halten kann, ist es häufig wünschenswert, die Flachdachdämmung zu erneuern oder bei älteren Flachdächern nachzurüsten. Dabei kann die Flachdachdämmung entweder als Kaltdach, als Warmdach oder Umkehrdach realisiert werden. Während bei einem Warmdach die Dämmung direkt unter die Abdeckung installiert wird, gibt es beim Kaltdach eine Luftschicht zwischen diesen beiden Schichten. Beim Umkehrdach wird die Wärmedämmung auf der Abdeckung installiert. Es gibt für diesen Zweck besonders wasserresistente Dämmmaterialien.

Eine Flachdachdämmung kann in jeder dieser Formen realisiert werden, ohne dass die Abdeckung entfernt werden muss. Die Kosten für ein Kaltdach sind dabei geringer als die für ein Warmdach oder Umkehrdach, da die Installation einfacher ist. Insgesamt ist mit folgenden Kosten für ein 100 m² großes Warmdach oder Umkehrdach zu rechnen:

Kostenpunkt Kosten (Euro)
Material 3000
Arbeitszeit Warmdach 2500
Gesamt 5500

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet im Rahmen seines Förderprogramms auch für Flachdachdämmungen eine Förderung an. Hierzu müssen die Arbeiten durch einen Fachbetrieb durchgeführt und von einem Energieberater geplant und begleitet werden. Die Förderung beträgt 20 % der Gesamtkosten. Zusätzliche 5 % Förderung können erworben werden, wenn die Arbeiten im Rahmen eines individuellen Sanierungsfahrplans durchgeführt werden. Wenn Sie Ihr Flachdach im Rahmen einer Komplettsanierung Ihres Hauses durchführen, können Sie außerdem eventuell für einen besonders günstigen Kredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau oder einen Zuschuss qualifiziert sein.

Wie oft sollte ein Flachdach saniert werden?

Durch die horizontale Oberfläche eines Flachdachs ist dieses zwar günstig in der Errichtung, aber erheblich höheren Einflüssen ausgesetzt. Während der Regen bei einem Steildach einfach abgleitet, lastet er mit seinem ganzen Gewicht auf dem Flachdach. Auch die vergleichsweise geringe Widerstandsfähigkeit von Bitumenpappe, der durch Hitzeausdehnung entstehende Stress und Wind und Hagel fügen dem Flachdach über die Jahre Schäden zu.

Aus diesem Grund müssen auch solide installierte Flachdächer in regelmäßigen Abständen gewartet werden. Eine Inspektion sollte jährlich erfolgen, um Schäden frühzeitig zu bemerken und diese zu beheben, bevor sie sich weiter ausdehnen können oder eindringendes Wasser für Schimmelbefall oder andere Probleme sorgt. Die beste Wartungszeit ist im Sommer. Mit diversen Hilfsmitteln wie elektrischen Impulsgebern spüren die Wartungsarbeiter auch kleinste Lücken auf und können diese häufig kostengünstig flicken.

Dennoch ist eine Flachdachsanierung in den meisten Fällen nach einigen Jahren notwendig. Je nach Standort, Untergrund und Verarbeitung kann der Wartungszeitraum zwischen drei und sieben Jahren schwanken. Damit sind Flachdächer deutlich wartungsintensiver als Steildächer, die unter Umständen über viele Jahrzehnte ohne Wartungsarbeiten auskommen. Ein Steildach sollte ebenfalls einmal jährlich begangen und begutachtet werden. Dies kostet je nach Größe des Daches und Anbieter zwischen 150 und 250 Euro. Häufig sind daraufhin keine oder nur punktuelle Wartungsarbeiten notwendig, wie etwa der Austausch beschädigter Ziegel, die Erneuerung einer Abdichtung oder die Befestigung des Schneefanggitters. Nur selten muss das gesamte Dach saniert werden. Insgesamt liegen die jährlichen Reparaturkosten bei einem Steildach deutlich unter einem Flachdach.

Ihr Dachdecker berät Sie gerne zu den Vorteilen und Nachteilen von Flachdächern im Vergleich zu Steildächern, sodass Sie eine fundierte Entscheidung treffen können. Viele Dachdeckerbetriebe führen Flachdachbegutachtungen inzwischen auch mithilfe einer Drohne durch, was die Dauer der Begutachtung deutlich reduziert. Nicht selten bieten diese Unternehmen auch eine kostenlose, jährliche Dachinspektion als Zusatzservice für ihren Kundenstamm.

Vertrauenswürdige Unternehmen für die Flachdachsanierung erkennen

Das Dach ist für viele Hausbesitzer ein blinder Fleck. Dies nutzen sogenannte „Dachhaie“ gezielt aus. Besonders im Frühjahr sprechen diese vorgeblichen Dachdecker gezielt Hausbesitzer an, weisen sie auf angebliche Schäden hin und verkaufen ihnen überteuerte, schlecht gemachte und häufig völlig unnötige Wartungsarbeiten. Aus diesem Grund sollten Sie niemals einen Wartungsvertrag mit Unternehmen abschließen, denen Sie nicht voll vertrauen. Diese einfachen Schritte sollten Sie befolgen, um eine qualitativ hochwertige Dachwartung zu bekommen.

  • Schließen Sie keine Verträge mit Ihnen unbekannten Unternehmen, die auf Sie zukommen.
  • Seien Sie misstrauisch bei angeblich „zufällig beim Vorbeifahren“ entdeckten Schäden oder angeblich von Ihrem Dach gefallenen Ziegeln.
  • Schützen Sie Ihr zweiwöchiges Rücktrittsrecht, indem Sie nicht dem sofortigen Beginn der Arbeiten zustimmen.
  • Holen Sie mindestens zwei Angebote mit Kostenvoranschlag ein und vergleichen Sie diese.
  • Schließen Sie keinen Vertrag an der Haustür ab, sondern nehmen Sie immer ausreichend Bedenkzeit in Anspruch.

Auf blauarbeit.de finden Sie zahlreiche vertrauenswürdige, kompetente Dachdeckerbetriebe in Ihrer Nähe. Beschreiben Sie einfach Ihren Auftrag und Sie erhalten Angebote von Dachdeckern aus der Umgebung. So können Sie vergleichen und finden Sie schnell den besten Betrieb!

Bild: U. J. Alexander / stock.adobe.com

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top