Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Was kostet eine Badsanierung?

Letzte Aktualisierung am 2. Februar 2022 von Max Lehmann

Ob für eine Neueinrichtung beim Umzug, wenn sich der Geschmack ändert oder als notwendige Renovierungsarbeit nach einem Wasserschaden – immer wieder entscheiden sich viele Haus- und Wohnungsbesitzer dafür, ein Bad komplett zu sanieren. Dafür sprechen gute Gründe, denn so kann nicht nur die gesamte Einrichtung des Bades aufeinander eingestimmt werden. Auch Dreck, Arbeitslärm und andere Störungen entstehen nur einmal und weichen schon bald dem neuen Traumbad.

Bild: photo 5000 / stock.adobe.com

Eine Badsanierung ist nicht ganz günstig. Je nach Größe des Bades und gewünschter Einrichtung können erhebliche Kosten entstehen. Hier soll ein Überblick über diese Kosten gegeben werden, damit Sie erste Planungen durchführen können. Auf jeden Fall sollten Sie Ihr Bad durch einen erfahrenen Inneneinrichter oder Sanitärspezialisten planen und installieren lassen. Er behält nicht nur alle anfallenden Arbeiten und Kosten für Sie im Blick und berät Sie zu unterschiedlichen Einrichtungsmöglichkeiten, sondern trägt auch dafür Sorge, dass die Arbeiten fehlerfrei durchgeführt werden und Sie lange Freude an Ihrem neuen Bad haben.

Kosten für die Entsorgung

Damit ein neues Bad installiert werden kann, muss erst einmal das alte Bad demontiert und sachgerecht entsorgt werden. Dabei müssen die Fliesen abgestemmt, die Toilette und das Waschbecken demontiert und der Untergrund für die neuen Fliesen abgeschliffen werden. Die Entsorgung erfolgt am besten über einen Container, in dem alle alten Teile gesammelt und zur Müllverwertung gebracht werden.

Erhöht werden die Kosten bei der Entsorgung vor allem dann, wenn im Bad Wände sind, die entfernt werden müssen. Dies erhöht die Arbeitskosten erheblich und macht eventuell das Einziehen von statischen Stützen notwendig, bis neue tragende Wände installiert werden können. Außerdem kann es in alten Häusern vorkommen, dass asbesthaltiges Baumaterial verwendet wurde. Dieses erzeugt Stäube, die schwere Lungenschäden verursachen können, und stellt deshalb sowohl an die Sicherheitsmaßnahmen bei der Entfernung als auch an die Entsorgung besondere Ansprüche. Bei Verdacht auf Asbest muss außerdem ein Gutachten durchgeführt werden. Insgesamt ergeben sich folgende potenzielle Kosten:

Kostenpunkt Kosten (Euro)
Arbeitszeit Demontage (m²) 200
Entsorgungskosten (m²) 50
Asbestgutachten 300
Zusatzkosten Asbestentsorgung (m²) 50

Kosten für Fliesen

Ein schönes Bad braucht schöne Fliesen. Wie bei allen Bestandteilen des Bades können Sie sich auch bei den Fliesen gestalterisch verwirklichen und von nüchternem Look über warmen Naturstein bis hin zu farbenfrohen Mosaikfliesen und Fliesenbildern viele Gestaltungsarten ermöglichen. Die Kosten für das Material setzen sich aus den Fliesen, dem Fugenmaterial und dem Fliesenkleber zusammen. Je nach gewünschter Fliesenart können diese günstig sein, aber auch Designerfliesen sind möglich. Es ist beim Einkauf des Fliesenmaterials sinnvoll, einige Ersatzfliesen zu bestellen. Dadurch sind nicht nur beim Einbau beschädigte Fliesen leicht ersetzbar, auch bei zukünftigen Schäden können die Fliesen ausgetauscht werden. Dies ist besonders deshalb praktisch, da Fliesen oft nur mit einer begrenzten Serie hergestellt werden und nach einigen Jahren nicht mehr einfach nachbestellt werden können.

Die Arbeitskosten entstehen durch das Vorbereiten des Untergrundes, das Aufbringen von Fliesenkleber und Fliesen sowie das Verfugen der Fliesen inklusive Silikonfugen in den Ecken. Ein guter Fliesenleger sorgt für ein verlässliches, formschönes Bad und erzielt genau den Effekt, den Sie sich wünschen. Das unschöne Überstehen von Fliesen im Gesamtbild oder unregelmäßige Fliesenfugen werden so vermieden.

Kostenpunkt Kosten pro m²
(Euro)
Einfache Fliesen 20
Hochwertige Fliesen 60
Designerfliesen 150
Zusätzliches Material 10
Arbeitskosten 60

Kosten für Toilette und Waschbecken

Die Toilette und das Waschbecken werden eingebaut, sobald die Fliesen erfolgreich verlegt sind. Auch hier kann man zwischen einer Vielzahl von Modellen und Toilettenarten wählen. Einfache, frei stehende Toiletten sind relativ günstig, während in der Wand verbaute Toiletten etwas teurer zu Buche schlagen. Noch kostspieliger sind echte Luxustoiletten, etwa mit integriertem Bidet, dem Absaugen von Gerüchen oder einer selbstreinigenden oder beheizten Sitzfläche. Ebenso verhält es sich beim Waschbecken. Hier kostet ein einfaches Waschbecken aus Keramik ohne besondere Beschichtung deutlich weniger als ein Designerwaschbecken mit Lotoseffekt. Besonders kostspielig sind Doppelwaschbecken, die jedoch das lästige morgendliche Warten im Bad für Familien deutlich verkürzen können.

Kostenpunkt Kosten (Euro)
Standtoilette 100
Wandtoilette 230
Luxustoilette 1500
Einfaches Waschbecken 20
Hochwertiges Waschbecken 150
Doppelwaschbecken 500
Montage Toilette und Waschbecken 300

Kosten für Dusche und Badewanne

Duschen sparen gegenüber der Badewanne nicht nur Wasser und Zeit, sondern auch Platz im Bad, und sind deswegen ein wichtiges Element bei der Badsanierung. Eine flache Duschtasse ist deutlich günstiger als eine Duschwanne, in der auch einige handbreit Wasser stehen kann. Deutlich teurer ist der Einbau einer schwellenlosen Dusche. Diese ist allerdings nicht nur modern, sondern auch für Menschen mit Gehbehinderung gut betretbar und damit bei der barrierefreien Sanierung des Bades eine sinnvolle Anschaffung. Bei Duschen dieser Art müssen ein Spezialsystem und ein Wandablauf installiert werden.

Badewannen gibt es sowohl in frei stehender als auch in fest installierter Version, und auch hier gibt es Designer- und Luxusmodelle. Wichtig ist hier auch, bei nicht frei stehenden Badewannen den Badewannenträger in die Kalkulation mit einzubeziehen, denn nur er garantiert einen sicheren Stand und eine gute Gewichtsverteilung. Hinzu kommen selbstverständlich die Montage und die Kosten der Armaturen, die bereits in die Preise der einzelnen Kostenpunkte einbezogen ist:

Kostenpunkt Kosten (Euro)
Duschtasse 100
Duschwanne 250
Schwellenlose Dusche 4000
Einfache Badewanne 130
Frei stehende Badewanne 450
Luxusbadewanne 3000
Badewannenträger 150
Montage 250

Gesamtkosten

Wie Sie sehen können, sind die Kosten einer Badsanierung sowohl von der Größe des Bades als auch von der gewünschten Einrichtung abhängig. Eine genaue Kostenabschätzung kann deswegen am besten der Sanitärspezialist treffen, der Sie bei der Sanierung Ihres Bades berät. Für eine Beispielrechnung gehen wir hier von zwei Bädern aus. In beiden Fällen wird von einer 2 Meter hohen Decke ausgegangen, die ebenfalls verfliest wird. Während das erste Bad mit 6 m² relativ klein ist und kostengünstig eingerichtet werden soll, ist das zweite Bad mit 10 m² für eine Familie gedacht und wird qualitativ hochwertig eingerichtet, ohne echte Luxussanitäreinrichtungen zu verbauen. Dafür wird eine schwellenlose Dusche eingebaut, um das Bad barrierefrei zu gestalten:

Kostenpunkt Kosten (Euro)
Demontage 1500
Einfache Fliesen & Verlegen 2340
Standtoilette, einfaches Waschbecken & Montage 420
Duschtasse mit Montage 350
Gesamt 4610
Bad mit 2*3 Metern Grundfläche
Demontage 2500
Hochwertige Fliesen & Verlegung 4680
Wandtoilette, Doppelwaschbecken & Montage 1030
Schwellenlose Dusche, einfache Badewanne 4530
Gesamt 12740
Bad mit 2,5*4 Metern Grundfläche

Förderung für barrierefreie Bäder

Um den Bau von barrierefreien Bädern zu fördern, bietet die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Fördergelder für Badsanierungen, solange diese die Barrieren im Bad reduzieren. Dabei ist es unerheblich, ob ein derzeitiger Bedarf an dem Abbau dieser Barrieren vorliegt oder ob der Umbau als vorsorgliche Maßnahme für die Zukunft erfolgt. Wichtig ist, dass die Badsanierung in diesem Fall von einer Fachfirma durchgeführt wird, die sowohl den fachgerechten Einbau aller Sanitäreinrichtungen als auch die Erhöhung der Barrierefreiheit sicherstellt. Der Antrag für diese Fördergelder muss erfolgen, bevor mit der Badsanierung begonnen wird.

Die Förderung selbst erfolgt im Rahmen der Förderung 455-B. Für Einzelmaßnahmen wie dem Einbau einer schwellenfreien Dusche werden durch die KfW 10 % der Kosten bis zu einer maximalen Summe von 5000 Euro erstattet. Noch mehr Förderung erhält, wer sein gesamtes Haus barrierefrei gestaltet. Erfüllt das Haus den Standard „Altersgerechtes Haus“ der KfW, so können bis zu 12,5 % der Kosten mit einer maximalen Geldmenge von 6250 Euro gefördert werden. Zu den Details der Förderung berät Sie gerne Ihr Fachunternehmen, das Sie auch bei den notwendigen Behördengängen unterstützt und so für eine stressfreie Badsanierung sorgt.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top