Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Moderner Elektroherd - Ofen und Kochfeld. Auf dem Kochfeld steht ein Topf.

Elektroherd anschließen lassen – Wie viel kostet das?

Ziehen Sie gerade um oder haben Sie sich einen neuen Elektroherd gekauft und müssen ihn anschließen? Dann kann es sein, dass für die Inbetriebnahme Ihres Elektroherdes auch erst einmal neue Leitungen sowie passende Anschlussdosen verlegt werden müssen. In diesem Fall ist der Anschluss durch einen Elektroinstallateur aus Sicherheitsgründen ratsam.

Bild von Africa Studio – stock.adobe.com

Preise für das Material

Für den fachmännischen Anschluss eines Elektroherdes werden verschiedene Materialien benötigt. Hierbei handelt es sich im Allgemeinen um Stromleitungen. Diese kosten pro Meter etwa ein bis zwei Euro. Eine dazu passende Herdanschlussdose, die für den eigentlichen Anschluss des Elektroherdes benötigt wird, kostet Sie zudem zwischen vier und sieben Euro. Demnach werden folgende Materialien für die Installation eines Elektroherdes benötigt:

Stromleitungen

1-2 € pro Meter

Anschlussdose

4-7 € pro Dose

Die Kosten für diese Materialien entfallen, wenn die entsprechenden Leitungen und Anschlussdosen bereits passend vorhanden sind und für die Inbetriebnahme Ihres Elektroherdes verwendet werden können.

Wie viel kostet der Anschluss durch Profis?

Den Anschluss Ihres Herdes übernimmt für Sie ein Elektriker, den Sie ganz einfach über Blauarbeit finden. Für die anfallenden elektrischen Arbeiten durch einen Fachmann werden etwa 50 bis 100 Euro pro Stunde fällig. Da der reine Anschluss eines Herdes von einem Fachmann relativ schnell erledigt werden kann, werden je nach Modell hierfür durchschnittlich zwischen 30 und 150 € fällig. Die Gesamtkosten für den Anschluss eines Elektroherdes belaufen sich somit auf folgende Posten:

Anfahrtspauschale 25 – 50 €
30 Minuten Arbeitszeit für den Anschluss des Herdes 22,50 – 75 €
Gesamtkosten 45,50 – 125 €

Bei dieser Kostenaufführung handelt es sich allerdings lediglich um Richtwerte, die für den Anschluss eines bestimmten Herdes durch ein Elektrounternehmen anfallen. Die Kosten können in Einzelfällen jedoch variieren, da diese von Betrieb zu Betrieb teils unterschiedlich sind.

Müssen für den Anschluss des Elektroherdes noch zusätzliche Steckdosen angebracht oder ein korrekter Stromanschluss hergestellt werden, fallen die Kosten deutlich höher aus. Denn in manchen Fällen ist es aufgrund einer neuen Herdposition unabdingbar, den eigentlichen Herdanschluss zu versetzen oder eine zusätzliche Anschlussdose zu installieren. Für das Setzen einer neuen Herdanschlussdose benötigt ein ausgebildeter Elektriker durchschnittlich eine Stunde, vorausgesetzt die entsprechenden Kabel und Leerrohre sind bereits vorhanden. Somit werden für die Installation der Anschlussdose je nach Handwerksbetrieb zwischen 50 und 100 € fällig. Hierzu summieren sich dann noch die Kosten für den eigentlichen Herdanschluss dazu, sodass sich der Anschluss mit dem Setzen einer neuen Dose auf etwa 100 bis 250 € beläuft. Die Kosten für den Anschluss eines Elektroherdes setzen sich hierbei aus folgenden Positionen zusammen:

Anfahrtspauschale 30 – 50 €
Herdanschlussdose 4 – 7 €
1-2 Stunden Arbeitszeit 50 – 200 €
Gesamtkosten 84 – 257 €

Allerdings handelt es sich auch bei dieser Beispielrechnung lediglich um Richtwerte, die bei je nach Betrieb variieren können. Sind die notwendigen Stromkabel und Leerrohre jedoch nicht vorhanden, fallen die Kosten durch die zusätzliche Stromleitungsverlegung deutlich höher aus.

Kann man den Herd auch selbst anschließen?

Grundsätzlich sollte der Anschluss eines Elektroherds nicht in Eigenleistung erfolgen und stattdessen von einem Fachmann durchgeführt werden. Dies ist in bestimmten Bereichen sogar gesetzlich geregelt, sodass sowohl bei Mietwohnungen als auch bei Sonderbauten wie Schulen, Gastronomiebetrieben und Krankenhäusern der Einbau eines Elektroherdes in Eigenleistung gesetzlich verboten ist. In diesen Fällen wird vom Staat eine Installation durch eine entsprechend ausgebildete Fachkraft vorgeschrieben. Zu dieser fachmännischen Einbaupflicht zählt jedoch nicht nur der Anschluss des Herdes, sondern auch der Einbau aller dafür erforderlicher Anschlussdosen und Stromleitungen durch einen Elektriker dazu.

Was Sie bei Ihnen in Ihrem Eigenheim dürfen und was nicht, darüber schreibt Ihnen das Gesetz keine konkreten Handlungsanweisungen vor. Allerdings ist auch hier der Anschluss durch eine Fachkraft empfehlenswert. Denn das, was in einer Mietwohnung zu gefährlich ist, stellt sich auch im Eigenheim als genauso risikoreich heraus. Lediglich einfache Vorarbeiten, wie das Abrücken von im Wege stehenden Möbeln, können Sie selbst übernehmen. Denn wird ein Elektroherd falsch angeschlossen, kann diese eine Reihe von verschiedenen Komplikationen hervorrufen, die im schlimmsten Falle eine Lebensgefahr für Sie und Ihre Mitbewohner darstellen. Zum Beispiel kann ein falscher Anschluss auch Wasserleitungen sowie den Herd plötzlich unter Strom stellen. Um diese schwerwiegenden und teils tödlichen Risiken zu minimieren, sollte der Anschluss eines Elektroherdes kompetenten Elektonikern überlassen werden. Denn die Experten verfügen nicht nur über das nötige Fachwissen, sondern haben auch das richtige Werkzeug zur Hand, um einen fachgerechten Anschluss sowie alle damit verbundenen, nötigen Messungen kompetent durchführen zu können. Demnach gestalten sich die anfallenden Kosten für den Anschluss eines Elektroherdes durch Fachkräfte vergleichsweise gering, denn der Gewinn an Sicherheit für Sie ist dadurch enorm.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top