Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Rasengittersteine

Rasengittersteine verlegen lassen – Kosten

Foto von MORGUNOVA – stock.adobe.com

Rasengittersteine sind eine praktische und zeitgleich auch ökologische Lösung, um Ihre Hauseinfahrt, Ihren Parkplatz oder Ihren Gehweg schön zu gestalten. Denn die speziellen Steine stabilisieren den Untergrund so, dass dieser sowohl zu Fuß begehbar als auch mit einem Pkw gut befahrbar ist. Zudem ermöglichen die Steine einen ungehinderten Abfluss des Regenwassers. Auch ein Begrünen der Fläche ist mithilfe von Parkplatzrasen möglich, wodurch die Fläche ein sehr natürliches Aussehen erhält.

Wie viel kosten Rasengittersteine pro Quadratmeter?

Wie viel Rasengittersteine kosten, kann pauschal nicht gesagt werden. Denn Rasengittersteine erhalten Sie nicht nur in verschiedener Qualität, sondern auch aus verschiedenen Materialien.

In den meisten Fällen werden die Gittersteine aus Beton hergestellt. Jedoch variieren auch innerhalb der Betonsteine die Kosten in Abhängigkeit ihrer jeweiligen Stärke deutlich. Die Standardstärke beträgt bei Rasengittersteinen aus Beton acht Zentimeter, wofür Sie mit Kosten zwischen sechs und zehn Euro pro Quadratmeter rechnen müssen. Benötigen Sie allerdings dickere Steine, so müssen Sie mit etwas höheren Kosten rechnen. Denn analog zur Stärke nimmt auch der Preis der Betonsteine immer weiter zu. So belaufen sich die Kosten für Betonsteine mit einer Stärke von zehn bis zwölf Zentimetern beispielsweise auf etwa acht bis 15 Euro pro Quadratmeter. Die Betonsteine mit einer höheren Stärke benötigen Sie insbesondere dann, wenn das Rasengitterpflaster regelmäßig befahren werden soll. Ist das Rasengitterpflaster später nur kleinen Belastungen ausgesetzt und soll ausschließlich als Weg dienen, reichen auch Steine mit einer geringeren Stärke aus.

Alternativ zu den Betonsteinen erhalten Sie Rasengitter aus Kunststoff. Allerdings sind die Kunststoffrasengittersteine deutlich teurer und weniger belastbar als vergleichsweise die Betonsteine. Jedoch reichen diese für die Befestigung einer Fläche, die lediglich einer geringen Belastung ausgesetzt ist, vollkommen aus. Auch für das Verhindern von Auswaschungen bei starken Regenfällen sind die Rasengittersteine aus Kunststoff bestens geeignet. Die Kosten für Kunststoffrasengitter liegen bei einfacheren Varianten zwischen 15 und 20 Euro pro Quadratmeter. Bei aufwendigeren Kunststoffsteinen müssen Sie mit höheren Preisen zwischen 40 und 50 Euro pro Quadratmeter rechnen.

Art der Rasengittersteine Kosten pro m²
Betonsteine mit einer Stärke von 8 cm 10-12 Euro pro m²
Betonsteine mit einer Stärke von 10-12 cm 8-15 Euro pro m²
Kunststoffsteine einfache Variante 15-20 Euro pro m²
Kunststoffsteine aufwendigere Variante 40-50 Euro pro m²

Wie viel kostet das Verlegen der Rasengittersteine?

Die Kosten für das Verlegen der Rasengittersteine sind vom jeweiligen Verlegeaufwand abhängig. Verlegearbeiten mit einem durchschnittlichen Aufwand kosten im Schnitt zwischen 20 und 50 Euro pro Quadratmeter. Sollte der Arbeitsaufwand jedoch deutlich größer sein, können die Kosten im Einzelfall auch teurer ausfallen.

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten?

Die Kosten für das Verlegen von Rasengittersteinen sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Neben den grundlegenden Kosten für die Rasengittersteine an sich, kommen weitere Kosten für die Vorbereitung des Untergrunds hinzu. Denn wie andere Steine können auch Rasengittersteine nicht einfach auf jeden Untergrund gelegt werden. Es bedarf vielmehr eines tragfähigen Untergrunds, damit die Steine später überhaupt begehbar und belastbar sind. Um ein solches tragfähiges Unterbett zu erschaffen, werden weitere Materialien wie Kies, Sand oder Mutterboden benötigt. Je nach benötigtem Material fallen hierfür nochmals Kosten in Höhe von etwa zehn bis 15 Euro pro Quadratmeter an. Zusätzlich zu den Materialkosten für den Unterbau kommen weitere Kosten für das Auskoffern sowie das Einbringen und Verdichten des Unterbettes hinzu. Für diese Erdarbeiten müssen Sie nochmals mit Kosten in Höhe von circa 30 bis 40 Euro pro Quadratmeter rechnen. Allerdings können die Arbeitskosten für die anfallenden Erdarbeiten je nach Gegebenheiten vor Ort deutlich höher ausfallen. Denn insbesondere die Beschaffenheit des Bodens sowie die Zugänglichkeit der Fläche beeinflussen das Ausmaß der Unterbauarbeiten. Demnach können die Kosten für die Erdarbeiten je nach Arbeitsaufwand auch bei 40 bis 50 Euro pro Quadratmeter liegen. Soll die mit Rasengittersteinen belegte Fläche zudem mit Parkplatzrasen bepflanzt werden, fallen weitere Kosten in Höhe von zwei bis fünf Euro pro Quadratmeter für eine anschließende Begrünung an.

Demnach haben folgende Faktoren einen Einfluss auf die entstehenden Kosten beim Verlegen von Rasengittersteinen:

  • Art und Stärke der verwendeten Rasengittersteine
  • Materialkosten für das Unterbett
  • Arbeitskosten für die Erdarbeiten
  • Verlegungskosten der Rasengittersteine
  • eventuelle Kosten für eine anschließende Begrünung

Somit gehen die Kosten für das Verlegen von Rasengittersteinen weit über die reinen Kosten für das Material der Rasengittersteine hinaus. Daher bietet es sich an, die entstehenden Kosten vorab zu vergleichen. Bei Blauarbeit finden Sie schnell und einfach eine Übersicht über erfahrene Handwerker und kompetente Experten ganz in Ihrer Nähe.

Artikel teilen:

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top