Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Gestaltungsideen, wie man das Kinderzimmer streichen kann

Kinderzimmer streichen: Coole Ideen für die Wandgestaltung

Letzte Aktualisierung am 18. Dezember 2018 von A. Mroos

Blau für Jungs, rosa für die Mädchen? Ist das nicht mittlerweile ziemlich veraltet und langweilig? Es gibt noch so viele andere Möglichkeiten, wie Sie Ihr Kinderzimmer streichen und gestalten können. Tipps und Anregungen für den neuen Anstrich Ihres Kinderzimmers können Sie hier nachlesen.

Wenn es um die Gestaltung des Kinderzimmers geht, lautet das Motto ganz einfach: Alles ist erlaubt! Sofern es natürlich auch gefällt. Wenn Ihr Kind also alt genug ist, kann es auch selbst entscheiden, zu welcher Farbe er oder sie am ehesten tendiert. Es muss sich auch nicht immer nur für eine Farbe entschieden werden, es können auch viele bunte Farben in Erwägung gezogen werden.

Welche Wirkung haben Farben auf Kinder?

Gelbtöne

  • grundsätzlich erheiternd und freundlich
  • helles Gelb: gute Laune, erfrischend, optimistisch, selbstsicher
  • dunkles Gelb: gemütlich, ausgleichend, weniger frisch und luftig

Orange, Erdtöne

  • wärmend, geborgen
  • gemütlich
  • aufmunternd
  • Orange im Überschuss kann aber auch zu Unmut führen

Rot und Pinktöne

  • belebend
  • aktivierend
  • unruhig, manchmal aggressiv
  • eher für Akzente geeignet

Lila

  • steigert Kreativität
  • fördert seelisches Gleichgewicht
  • fördert Entschlusskraft

Blautöne

  • beruhigend
  • entspannend
  • einschläfernd
  • verschiedene Blautöne in einem Zimmer verhindern einen kühl wirkenden Raum

Grün

  • harmonisch
  • erholend
  • beruhigend ohne zu ermüden
  • besänftigend
  • fördern Konzentration

Kostenlos Handwerker finden

Coole Ideen aus der Redaktion

Wände in mehreren Farben gestalten

Gelb, grün, blau oder rot? Wenn Sie oder Ihr Kind sich nicht für nur eine Farbe entscheiden können, kombinieren Sie doch einfach mehrere miteinander. Damit hier eventuelle Unruhe trotzdem ausgewichen wird, ist es von Vorteil die Einrichtung farblich auf die Wandfarben abzustimmen. So wirkt es harmonischer und weniger aufgewühlt. Die Wandfarben können allerdings durchaus etwas komplementär ausgewählt werden, um mehr Spannung an den Wänden zu erzeugen. Besonders gut eignen sich hier auch nachhaltige Naturfarben.

Streifenmuster

Das Streifenmuster zählt mitunter zu den klassischen Gestaltungsideen für das Kinderzimmer. Die Wandgestaltung erscheint dabei lebendig, ohne Unruhe in das Zimmer zu bringen. Außerdem können Streifen das Kinderzimmer optisch vergrößern: Querstreifen lassen den Raum größer wirken, Längsstreifen die Decken höher. Ein Streifenmuster hat außerdem den Vorteil, dass Sie zwei oder sogar mehr Farben miteinander kombinieren können. Am besten eignet sich dafür natürlich weiß, was mit beinahe jeder Farbe zusammenpasst.

Wollen Sie ein Streifenmuster an Ihrer Wand streichen, müssen Sie darauf achten, die jeweiligen Bereiche ordentlich abzukleben, sodass die Übergänge sauber bleiben. Alternativ können Sie die Wand auch mit einer Tapete mit Streifenmuster tapezieren.

Farbverlauf für das Kinderzimmer

Wer grundsätzlich auf die Kombination mehrerer Farben für das Kinderzimmer setzen möchte, könnte auch einen Farbverlauf streichen. Verwenden Sie dabei Farben einer Farbgruppe, um einen stimmigen Übergang zu erzeugen. Um das Zimmer allerdings nicht allzu unruhig wirken zu lassen, sollte vielleicht nur eine Wand des Zimmers mit einem Farbverlauf gestrichen werden. Um den Farbverlauf auch sauber hinzubekommen, können professionelle Maler helfen.

Ein Farbverlauf mit warmen Rot- und/oder Orange-Tönen könnte an den Sonnenuntergang erinnern, während Blau- und Türkistöne den Eindruck des Meeres erwecken.

Wand mit MalereienWenn Sie das Kinderzimmer streichen, könnten Sie eine Wand mit einer Malerei verzieren

Ihr Kind ist ein großer Fan von Piraten oder findet die Tiere des Bauernhofes sehr spannend? Für eine besonders künstlerische Wandgestaltung, könnten Sie eine Wand mit der Malerei einer bestimmten Szenerie schmücken. Allerdings ist hier ein gewisses künstlerisches Talent von Nöten. Vielleicht haben Sie auch jemanden in der Familie oder im Freundeskreis, der gut mit Farbe und Pinsel kann und sich mal so richtig an einer Wand austoben möchte.

Eine andere Möglichkeit dieser Art von Wandgestaltung, wäre eine Wand mit Tafelfarbe beziehungsweise Tafelfolie. Hier kann Ihr Kind selbst kreativ werden und die Wand mit Kreide bemalen. Das fördert die Kreativität und Individualität Ihres Kindes. Außerdem bleibt die Wand so wandelbar und Ihr Kind kann sein Zimmer immer wieder neu erfinden, ganz nach den aktuellen Interessen.

Muster und geometrische Formen an der WandGestalten Sie die Wände mit geometrischen Formen oder Wellen, wenn Sie das Kinderzimmer streichen

Für mehr Abwechslung und ein spielerisches Design im Kinderzimmer bieten sich außerdem Muster oder geometrische Formen an der Wand an. Auf der Hälfte der Wand könnten beispielsweise Wellen verlaufen. Die untere Hälfte könnte dann blau gestrichen werden, während die obere Weiß bleibt.

An geometrischen Formen eignen sich beispielsweise Kreise oder Halbkreise in verschiedenen Größen und Farben. Alternativ könnten Sie die Wand auch aufgeteilt in Dreiecken streichen.

Schlichte Wandgestaltung

Sind Ihnen das bunte Spielzeug und die kindliche Dekoration schon unruhig genug, können Sie auch auf eine schlichte Wandgestaltung setzen, wenn Sie das Kinderzimmer streichen. Der Klassiker ist hier natürlich weiß, was zu so gut wie jeder Einrichtung passt und mit ein paar dekorativen Akzenten auch zu einer schönen Gestaltung des Kinderzimmers beitragen kann. Wem weiß allerdings zu langweilig ist, kann auch auf gedeckte Pastellfarben setzen. Pastellfarben machen einen freundlichen und einladenden Eindruck und können beruhigend auf Ihr Kind wirken.

Grenzenlose Möglichkeiten beim Kinderzimmer streichen

Wie Sie sehen, haben Sie bei der Gestaltung des Kinderzimmers viele verschiedene Möglichkeiten und können sich so richtig austoben – schließlich schlummert irgendwo in jedem von uns noch ein Kind. Werden Sie also kreativ und geben Ihrem Kind einen schönen Spiel- und Rückzugsort. Wichtig ist nur, dass Ihrem Kind die Gestaltung auch gefällt. Sollte es also bereits alt genug sein, können Sie gemeinsam mit dem Nachwuchs die Gestaltungsideen besprechen, bevor Sie das Kinderzimmer streichen.

Kostenlos Handwerker finden

Artikel teilen:

4 Kommentare zu „Kinderzimmer streichen: Coole Ideen für die Wandgestaltung“

  1. Tobias Müller

    Danke für die Tipps zum Streichen des Kinderzimmers. Meine Schwester ist wieder schwanger und richtet nun das 2. Kinderzimmer ein. Gut zu wissen, dass geometrische Formen an der Wand auch gut aussehen können. Da meine Schwester am Wochenende streichen wird, werde ich ihr das mal empfehlen.

  2. Ingeborg Dörfflin

    Das sind ja schöne Gestaltlungstipps – allerdings sind diese nicht ganz einfach umzusetzen. Für die Malereien braucht man da wohl doch eher eine Fachkraft, wenn man so wenig talentiert ist wie ich 😀

    1. Redaktion Blauarbeit

      Hallo, es freut uns, dass Ihnen die Gestaltungstipps gefallen – Vielleicht ist ja die eine oder interessante Idee für Sie dabei. 🙂

      Da geben wir Ihnen Recht, manchmal ist es besser für eine solche Arbeit einen professionellen Maler zu engagieren.

      Viele Grüße, das Team von Blauarbeit. 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top