Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Natursteinmauer im Garten

Eine Natursteinmauer im Garten – Möglichkeiten und Kosten

Bild von Elenathewise – stock.adobe.com

Es gibt viele Möglichkeiten, seinen Garten zu verschönern. Viele Gartenfreunde denken in erster Linie an Pflanzen wie etwa Sträucher, imposante Bäume, prächtige Blumen und saftige Rasenflächen, wenn sie vorhaben, ihre Außenanlagen in ein noch attraktiveres Licht zu hüllen. Doch auch Elemente wie Natursteinmauern können jede Menge Charme mit sich bringen. In den nachfolgenden Abschnitten wird in Kürze erläutert, welche Funktion Natursteinmauern innehaben können, wie und aus welchen Materialien diese gebaut werden und welche Kosten entstehen.

Funktionen der Natursteinmauer

Natürlich bietet sich die Errichtung einer Natursteinmauer auch oftmals aus rein dekorativen Gründen an. Ein Bauwerk dieser Art kann aber auch einen praktischen Nutzen aufweisen. Eine Möglichkeit in dieser Hinsicht ist zum Beispiel die Schutzfunktion vor allzu neugierigen Blicken oder auch vor starkem Wind. Sie haben vor, Ihr Grundstück mittels Höhenunterschieden etwas abwechslungsreicher zu gestalten? In diesem Fall bietet es sich an, eine Natursteinmauer als Stützmauer zu konzipieren. Eine weitere Option ist manchmal die Einfassung von Beeten oder die Einfriedung auf oder an einer Grundstücksgrenze. Sie haben schon konkrete Vorstellungen, wo Sie eine Mauer dieser Art errichten lassen wollen? Binden Sie möglichst früh einen Handwerker beziehungsweise einen Gartenbauer in Ihre Planungen ein – denn es gibt jede Menge zu beachten. Professionelle Hilfe können Sie über Blauarbeit ausfindig machen.

Das kostet eine Natursteinmauer

Mit welchen Kosten für eine Natursteinmauer gerechnet werden muss, hängt unter anderem von der Beschaffenheit des Bodens, der Situation auf dem Grundstück, von den verwendeten Steinen, von der Bauart und natürlich zu guter Letzt von der Dimensionierung des Bauwerks ab. Darüber hinaus spielt es natürlich eine Rolle, wer die Mauer baut. Das Material, sprich die Steine und der Mörtel, schlagen mit ungefähr 75 bis 250 Euro pro m² Sichtfläche zu Buche. Die relativ breite Preisspanne lässt schon erahnen, dass der verwendete Stein einen maßgeblichen Einfluss auf die Entstehungskosten hat. Um hier zu sparen, bietet es sich eventuell an, auf gebrauchte Steine zurückzugreifen. Auch der Bezug der Steine direkt aus dem Steinbruch kann Kostenvorteile mit sich bringen. Für die Entlohnung des Gartenbauers müssen dann noch weitere 150 bis 250 Euro pro m² Sichtfläche veranschlagt werden. Eine Natursteinmauer mit 5 m² Sichtfläche kann also je nach Ausführung zwischen 1125 Euro und 2500 Euro kosten.

Auf diese Weise und mit diesen Materialien lassen sich Natursteinmauern errichten

Natursteinmauern können auf verschiedene Art und Weise gebaut werden. Zum einen besteht die Möglichkeit, die Mauer als sogenannte Trockenmauer zu erstellen, zum anderen lässt sich auch die Natursteinmauer unter Zuhilfenahme von Mörtel bauen. Bei der Variante ohne Mörtel werden die Steine locker aufeinandergeschichtet. Es ist natürlich darauf zu achten, dass die einzelnen Steine so geformt und dimensioniert sind, dass das Gesamtkonstrukt ein hohes Maß an Stabilität aufweist. Eine Option ist die Variante ohne Mörtel zum Beispiel für flache Stützmauern. Mit Mörtel versehene Natursteinmauern haben den Vorteil, dass sie stabiler sind und demnach auch frei stehend konzipiert werden können. Zudem wirkt ihr Erscheinungsbild homogener. Allerdings benötigen sie ab einer gewissen Höhe ein Fundament und gegebenenfalls eine Drainage, um hinter der Mauer sich befindliches Stauwasser gezielt abzuführen. Und welche Gesteine eignen sich für eine Natursteinmauer gut? Steine, die im Rahmen der Außenanlagen zum Einsatz kommen, sollten grundsätzlich frostfest und nach Möglichkeit auch witterungsbeständig sein. Für eine Trockenmauer bieten sich unbearbeitete Bruchsteine an, die vor Ort auf Ihrem Grundstück in Form gebracht werden. Für Natursteinmauern, die mit Mörtel gebaut werden, können zum Teil weiterverarbeitete Bruchsteine verwendet werden. Zum Einsatz kommen können zum Beispiel Kalksteine, Basalt oder auch Granit.

Wann braucht man eine Baugenehmigung?

Ob für eine Natursteinmauer eine Baugenehmigung benötigt wird, kann pauschal nicht beantwortet werden. Ziehen Sie diesbezüglich immer einen Experten zurate! Zu den Punkten, die bei dieser Fragestellung berücksichtigt werden müssen, gehören unter anderem die Dimensionierung der Mauer und natürlich der Standort.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:
Trockenmauer bepflanzen: Pflanzen für die Natursteinmauer

Artikel teilen:

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top