Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Terrassenbauer während er eine Holzterrasse baut.

Holzterrasse bauen – Heimwerkerprojekt oder Profi-Auftrag?

Letzte Aktualisierung am 7. Januar 2021 von A. Mroos

Die Planung der Terrassengestaltung beginnt mit der Überlegung, welcher Terrassenbelag es sein soll. Eine Holzterrasse sieht schön aus und lässt sich recht gut verlegen. Auch als Heimwerker mit nur wenig Erfahrung können Sie den Untergrund vorbereiten und die Terrassendielen aus Holz selbst zuschneiden und einsetzen. Wenn Ihnen der Aufwand jedoch zu groß ist, lohnt sich die Anfrage bei einem Fachbetrieb. Hier finden Sie alle wichtigen Infos zum Bau einer Holzterrasse und den anfallenden Kosten.

Wie der Terrassenbau mit einer Fachfirma abläuft

Die Experten für Terrassenbau starten das Projekt mit einer kompetenten Beratung. Diese beinhaltet nicht nur Informationen zum Fundament und zu den genauen Abmessungen, sondern kann auch Tipps für die individuelle Terrassengestaltung liefern.

Für den Holzterrassen Unterbau können Sie selbst Maß nehmen und eine genaue Skizze an den Fachbetrieb schicken, oder die Experten kommen zu Ihnen, um alles auszumessen. Einige Betriebe lassen sich das Aufmaß bezahlen und verrechnen diese Gebühr später mit den Terrassenbau Kosten für die Verlegung. Bei anderen Spezialisten ist das Aufmaß kostenfrei und unverbindlich.

Neben der Berechnung der Terrassenfläche und der erforderlichen Menge an Material enthält der Kostenvoranschlag auch die Leistungen bzw. Arbeitsstunden. Bei den meisten Betrieben ist es möglich, einen Festpreis für das Anlegen der Holzterrasse mit Unterbau zu vereinbaren. Eine genaue Auflistung der zu erledigenden Leistungen ist sinnvoll, wenn Sie einige Arbeiten in Eigenleistung durchführen möchten.

  • Vorbereitung wie Abroden von Gehölzen, Aushub, Planieren und Verdichten, Befestigungen und Einfassungen anpassen
  • Einbau und Verdichtung der Tragschicht
  • Verlegen von Betonplatten für die Lastaufnahme
  • ggf. Wurzelschutz und Bautenschutzmatten einbauen
  • Höhenausgleich sicherstellen
  • Terrassendielen verlegen
  • ggf. zusätzliche Verlegeleistungen wie Versiegelung/Holzschutzöl auftragen, Abschluss- und Abdeckschienen montieren

Die haltbare Terrasse

Es erfordert eine Menge Fachwissen und handwerkliches Geschick, eine beständige Terrasse zu bauen. Die Experten für verschiedene Arten von Terrassenplatten und –dielen wissen, welche vorbereitenden Arbeiten durchzuführen sind. Mit ihrer Erfahrung sorgen die Handwerker dafür, dass die Terrassenfläche auch nach mehreren Jahren noch frisch aussieht und sich nicht absenkt. Sie vertrauen auf moderne Verlegetechniken und Schutzmittel, die das Terrassenholz vor einer frühzeitigen Verwitterung bewahren. Dazu wird das Holz lackiert oder lasiert. Zudem achten die Profis auf eine präzise Arbeit, sodass die Terrasse schließlich perfekt aussieht.

Die Holzelemente können sichtbar oder unsichtbar fixiert werden und sich damit an einen authentisch-rustikalen Stil oder ein repräsentatives Ambiente anpassen. Die persönlichen Vorlieben stehen bei der Auswahl der Holzfarbe und weiterer Details im Mittelpunkt. Für die individuelle Terrassengestaltung sind sowohl die Ideen der Terrassen-Experten als auch die eigene Kreativität gefragt. Schauen Sie ruhig bei anderen Leuten in den Garten und entdecken Sie schöne Inspirationen.

Holzterrasse – oder doch Kunststoff?

Als Alternative zu den warmen, natürlichen Holzdielen stehen auch hochwertige und attraktive Kunststoff-Profile zur Auswahl. Im Vergleich zu den Dielen aus Holz verblassen die Kunststoffelemente nicht, zudem sind sie ebenfalls sehr stabil und bieten ein gutes Barfußgefühl. Holz kann abhängig von der Qualität nach einer gewissen Zeit einreißen oder splittern. Diese Gefahr besteht bei den modernen Kunststoffdielen nicht. Sie sind nicht nur sehr witterungsbeständig, sondern auch pflegeleicht.

Im Optimalfall sehen die Kunststoffdielen wie Holz aus und fühlen sich auch so an. Auch bei der Verarbeitung gibt es keine Unterschiede. Der natürliche Charakter überzeugt. Dennoch bleibt es eine Gewissensfrage: Bevorzugen Sie echtes Naturholz oder entscheiden Sie sich für die unkomplizierte Kunststoffvariante?

Sowohl bei Holzdielen als auch bei den Kunststoffelementen stehen verschiedene Formate zur Auswahl. Quadratische Terrassenplatten, Systemkurzdielen oder Langdielen, passend zur geplanten Terrassenfläche gibt es jeweils die geeigneten Platten bzw. Dielen.

Die komplette Terrassenmontage

Wenn Sie eine Holzterrasse bauen lassen, erhalten Sie bei einem zuverlässigen Handwerkerbetrieb alle Leistungen aus einer Hand. Die Experten führen eine Beratung durch, sehen sich die Vor-Ort-Situation an und geben ein Preisangebot ab. Der Aufbau selbst wird von dem eingespielten Handwerkerteam übernommen. Hier brauchen Sie nicht mehr selbst Hand anzulegen. Dennoch ist der Preis bei der kompletten Fremdmontage relativ preiswert. Falls es etwas länger dauern sollte als ursprünglich geplant, sind Sie mit einem Festpreis auf der sicheren Seite.

Teilweise arbeiten die Fachbetriebe mit großen Händlern zusammen, in anderen Fällen sind es die Terrassen-Experten selbst, die einen Montageservice anbieten. Die Erfahrungen zeigen, dass diese zweite Lösung besonders gefragt ist. Hier haben die Kunden nur einen Ansprechpartner, wenn bestimmte Probleme zu klären sind. Zudem kennen sich die Monteure genau mit den Materialien aus und müssen sich nicht ständig wegen Rückfragen an den Hersteller wenden. So lässt sich die Terrasse anlegen, ohne dass es zu Verzögerungen oder Unklarheiten kommt.

Bilderquellen: Ingo Bartussek/stock.adobe.com

Artikel teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top