Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Mit der Zeit müssen Holzbalkendecken saniert werden.

Holzbalkendecke sanieren: Möglichkeiten & Kosten

Letzte Aktualisierung am 26. Januar 2022 von Max Lehmann

Wer sich gezielt mit der baulichen Substanz von alten Häusern beschäftigt, wird erkennen, dass in Objekten dieser Art relativ häufig Holzbalkendecken anzutreffen sind. Es handelt sich bei dieser Bautechnik um eine Geschossdecke, bei der die tragenden Elemente aus Holz bestehen. Holzbalkendecken erfüllen meist nicht mehr die heutigen Anforderungen in puncto Komfort, Stabilität, Brandschutz, Wärmedämmung und Schalldämmung. Zudem kann eine Holzbalkendecke im Laufe der Zeit Schäden aufweisen, die zum Beispiel auf Holzschädlinge, Pilze oder Insekten zurückzuführen sind. Die Gründe, weshalb viele die Holzbalkendecke bei der Sanierung des Objekts in Angriff nehmen müssen, sind vielfältig.

 Bild: mariesacha / stock.adobe.com

Aufbau der Holzbalkendecke  – die bauliche Substanz erörtern

Bei alten Gebäuden ist es nicht immer einfach, die bauliche Struktur in Erfahrung zu bringen. Sind keinerlei Pläne vorhanden, muss der Rückbau der Decke besonders vorsichtig erfolgen. Schließlich dürfen tragende Strukturen nicht ohne Weiteres zerstört werden. Sind die Balken freigelegt, gilt es diese auf Schäden zu prüfen. Nicht selten ist es der Fall, dass die Stabilität des Holzes aufgrund von diversen Einflüssen nicht mehr gegeben ist. Ein Austausch der Balken ist oftmals die bessere Option. Grundsätzlich sollte die Statik bei Arbeiten im Bereich der tragenden Konstruktion immer von Fachpersonal überprüft werden.

Sanierung der Holzbalkendecke  – welche Möglichkeiten gibt es?

Konstruktionen auf Holzbalkendecken sollten nach Möglichkeit diffusionsoffen gestaltet sein, um der Bildung von Feuchtigkeit entgegenzuwirken. Zudem muss der Brandschutz Beachtung finden. Die Möglichkeiten für die Sanierung einer Holzbalkendecke hängen unter anderem davon ab, wie sich der Aufbau der Holzbalkendecke gestaltet. Eine Möglichkeit, die heute relativ häufig anzutreffen ist, stellt die Sanierung unter Zuhilfenahme von Trockenbauelementen dar. Maßnahmen dieser Art bieten den Vorteil, dass nur wenig Baufeuchte ins Haus gebracht wird. Zudem können die Räumlichkeiten rasch genutzt werden, da die Trockenzeiten praktisch wegfallen. Es besteht auch die Möglichkeit, auf einer bestehenden Holzbalkendecke einen speziellen Fließestrich aufzubringen. Weitere Optionen stellen Spanplatten, Gussasphalt sowie Fertigteilestriche dar.

Dämmung der Holzbalkendecke

Nicht nur die Lastverteilungsschicht sollte beim Aufbau der Holzbalkendecke Beachtung finden. Auch die Dämmung der Holzbalkendecke sollte frühzeitig in die Planung miteinbezogen werden – die Rede ist sowohl von der Schall- als auch von der Wärmedämmung. Eine gute Holzbalkendecken-Dämmung kann auf verschiedene Art und Weise und im Zuge von verschiedenen Schichten erreicht werden. Eine Möglichkeit stellen zum Beispiel Dämmplatten aus Steinwolle dar, die zwischen den Balken verlegt werden. Auch die Verwendung von flockenförmigem Granulat mit ähnlichen Eigenschaften bietet sich an, um eine Dämmung zu realisieren. Welche Option sich für Ihren Fall am besten eignet, hängt davon ab, wie sich Ihre Balkensituation gestaltet und für welche Lastverteilungsschicht Sie sich entscheiden. Die Arbeit an der Holzbalkendecke erfordert Erfahrung, Fachwissen und spezielle Gerätschaften. Eine/n Handwerker*in zurate zu ziehen, ist daher die bessere Option – schauen Sie einfach auf Blauarbeit nach und holen Sie sich professionelle Hilfe!

Ein konkretes Beispiel

Wie gestaltet sich der Aufbau einer Holzbalkendecke mit Trockenbauelementen? In einem ersten Schritt werden die alten Füllstoffe zwischen den Balken entfernt – stattdessen werden moderne Dämmmaterialien wie Steinwolle eingefügt. Sind weitere Hohlräume vorhanden, können diese mit Schüttmaterialien aufgefüllt werden. Um für ebene Auflageflächen zu sorgen, können Holzbohlen an die Balken geschraubt werden. Die Verlegung der speziell für den Bodenbereich konzipierten Gipsfaserplatten erfolgt im Normalfall schwimmend. Auch die Realisierung einer Fußbodenheizung ist mit einem derartigen Aufbau im Übrigen möglich. In diesem Fall wird eine zusätzliche Gipsfaserplattenschicht verlegt. Auf den Gipsfaserplatten kann dann zu guter Letzt der Oberbelag verlegt werden.

Sanierung einer Holzbalkendecke  – die Kosten

Wie hoch die Kosten für die Sanierung einer Holzbalkendecke ausfallen, hängt mit dem Arbeitsaufwand vor Ort ab – dieser kann von Objekt zu Objekt stark variieren. Besteht die Notwendigkeit, die vorhandenen Holzbalken zu ersetzen, können die Kosten deutlich höher als geplant ausfallen. Kann mit einfachen Trockenbauelementen gearbeitet werden, können Sie mit einem Kostenaufwand von rund 50 bis 75 EUR pro Quadratmeter kalkulieren. Müssen die Balken neu installiert werden, sollten Sie mit einem Zusatzaufwand von rund 100 EUR pro Quadratmeter Fläche rechnen. Sprechen Sie im Vorfeld mit einer/m Handwerker*in über das Kostenthema, um den Aufwand speziell in Ihrem Fall abzuschätzen.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top