Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Handwerker gesucht? Handwerksprofis aus der Region finden

Ein Handwerker macht Berechnungen, um die Heizkörpernische zu dämmen.

Heizkörpernische dämmen

Bild: Pavel Losevsky / stock.adobe.com

Heizkörpernischen: Sie finden sich vor allem in alten Häusern, die aus einer Zeit stammen, in der energiebewusstes Bauen keine große Rolle spielte. Heizungsnischen sind Aussparungen an den Innenwänden, die sich unter den Fenstern befinden. Heizungen werden in diesen Nischen „versteckt“, nehmen weniger Platz weg und sind weniger auffällig. Diese Vorteile werden jedoch schnell von den energetischen Nachteilen aufgewogen. Hier erfahren Sie mehr darüber, warum sich eine Sanierung der Heizungsnischen lohnt, welche Möglichkeiten bestehen und mit welchen Kosten Sie rechnen müssen. Auf blauarbeit.de finden Sie zahlreiche Handwerker, die Sie bei der Dämmung von Heizungsnischen und allen anderen energetischen Sanierungsmaßnahmen unterstützen.

Warum sind Heizkörpernischen ein Problem?

Heizkörpernischen sind aus mehreren Gründen ein Problem. Sie mindern nicht nur die Heizwirkung, sondern sorgen auch für einen unnötig hohen Wärmverlust durch Wärmebrücken. Auch die Schimmelgefahr steigt in den Nischen erheblich.

Problem 1: Reduktion der Heizwirkung

Moderne Heizkörper geben ihre Wärme nicht nur durch Wärmestrahlung, sondern auch durch die Erwärmung der Luft und Luftzirkulation ab. Eine in eine Heizkörpernische zurückversetzte, unter einem Fensterbrett befindliche Heizung kann diese Luftzirkulation nicht aufrechterhalten. Der Heizkörper erwärmt sich zu stark und der Raum wird nicht schnell genug warm.

Problem 2: Wärmebrücken

An der Heizkörpernische ist die Wand dünner als an anderen Stellen. Wird bei einem Altbau ein Wärmebild angefertigt, kann man die Heizkörpernischen als wärmere Stellen in der Außenwand erkennen. Ein teurer Wärmeverlust, der sich über das Jahr verteilt auf mehrere Hundert Euro summieren kann.

Problem 3: Schimmelgefahr

Wenn die Heizungen ausgetauscht werden, so sorgen die Wärmebrücken in den Heizungsnischen dafür, dass sich diese Wandteile stark auskühlen. Feuchtigkeit aus der Raumluft kann kondensieren, was durch die schlechte Luftzirkulation begünstigt wird. Hier kann Schimmel entstehen, der durch die schlecht einsehbare Nische auch erst spät entdeckt wird.

Wie können Heizkörpernischen gedämmt werden?

All diese Probleme können durch eine Dämmung der Heizkörpernische verringert oder komplett behoben werden. Dabei haben Sie die Wahl zwischen einer Dämmung mit Reflexionsmatten, einer Dämmung der Nische und dem Ausfüllen der Nische und dem Vorversetzen des Heizkörpers.

Reflexionsmatten

In Baumärkten können Sie spezielle Matten kaufen, die mit einer Reflektorschicht beschichtet und mit Dämmmaterial gefüllt sind. Diese Matten können hinter den Heizkörpern in die Nischen geklebt werden, werfen Wärmestrahlung zurück und führen so zu einem gewissen Dämmeffekt. Dieser Effekt ist jedoch gering, da diese Matten nur lose aufgeklebt werden. Zusätzlich besteht bei nicht ordnungsgemäßem Verkleben der Matten die Gefahr, dass sich hinter ihnen Kondenswasser ablagern kann. Insgesamt sollten Sie auf diese Methode nur zurückgreifen, wenn Sie als Mieter keine Erlaubnis für größere Maßnahmen haben oder eine kostengünstige Übergangslösung benötigen.

Dämmung der Nische

Zur Dämmung der Nische wird der Heizkörper abmontiert. Dann wird die Nische mit Dämmmatten verkleidet. Da hinter dem Heizkörper in der Nische nur wenig Platz besteht, müssen diese Dämmstoffe hocheffizient sein. Zum Einsatz kommen etwa Polyurethan, extrudierter Polystyrolhartschaum oder Vakuumdämmplatten. Diese Dämmstoffe werden exakt angebracht, um keine Wärmebrücken zu erzeugen. Daraufhin wird die Heizung wieder montiert. Mit diesen Maßnahmen lassen sich gute Dämmeigenschaften verwirklichen, das Problem der verhinderten Zirkulation bleibt jedoch bestehen.

Ausfüllen der Nische

Zum Ausfüllen der Nische wird der Heizkörper vorversetzt und die Heizkörpernische mit Dämmstoffplatten ausgefüllt und mit einer Trockenbauplatte verschlossen. Der nun frei stehende Heizkörper kann eine bessere Luftzirkulation erzielen, und auch die Wärmebrücke ist geschlossen. Allerdings ist diese Maßnahme nicht nur aufwendig, sondern sorgt auch für eine geringere Nutzfläche im Raum und eine bessere Sichtbarkeit des Heizkörpers.

Kosten für die Dämmung

Relektionsmatten können Sie im Baumarkt für etwa 10 bis 20 Euro pro Heizkörpernische kaufen und selbst aufkleben. Für alle weiterführenden Dämmarbeiten benötigen Sie Fachleute, da hier die Heizungen abmontiert oder sogar umversetzt werden müssen. Das Dämmen der Heizkörpernische kostet insgesamt etwa 50 bis 60 Euro pro Quadratmeter Fläche der Nische. Wenn Sie die Heizung vorversetzen lassen wollen, dann können Sie mit Kosten von etwa 80 Euro pro Quadratmeter rechnen. Das Material ist hier ähnlich teuer, aber die Arbeitszeit vergrößert sich durch das Umversetzen der Heizung.

Jetzt weiterlesen

 

 

Hat Ihnen der Beitrag gefallen?

Suchen Sie Handwerker für Ihr Projekt?

Sie suchen nach Aufträgen aus Ihrer Branche?

Dann klicken Sie hier

Jetzt kostenlos und unverbindlich Angebote von Profis erhalten!

Scroll to Top